1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Italien will sich an Spanien rächen

Es ist ein Achtelfinale, das auch ein Endspiel sein könnte: Spanien gegen Italien. Gegen den Sieger muss Deutschland in der nächsten Runde ran. Im letzten Spiel der besten 16 kommt es zum Insel-Duell.

"Wir spielen gegen das beste Team der Welt", sagte Antonio Conte, Trainer der Squadra Azzurra, die vor fast genau vier Jahren im EM-Finale 2012 gegen ein übermächtiges Spanien mit 0:4 sang- und klanglos untergegangen war. Der Stachel von jenem 1. Juli sitzt noch immer tief. Das ganze Land brennt förmlich auf die "Vendetta", die Rache. Den Blick in die spanischen Zeitungen sollten sich die Italiener deshalb ersparen.

"Spanien - bricht italienische Herzen seit 22 Jahren", schreibt die Marca vor dem K.o.-Spiel am Montag im Stade de France in Paris (18:00 Uhr MESZ im DW-Liveticker), wo am 10. Juli auch das Endspiel steigt. Sie erinnert, zur Sicherheit, noch einmal an die Spieler, die Italien das Fürchten gelehrt haben. Zum letzten Mal bei einem großen Turnier gegen Spanien gewonnen hat der viermalige Weltmeister bei der WM 1994.

Die alten Haudegen

Cesc Fabregas, Andres Iniesta, Sergio Busquets, Sergio Ramos, Gerard Pique, David Silva - die größten Helden von 2012 werden auch am Montag auf dem Platz stehen. Insgesamt zehn Spieler im aktuellen spanischen Kader haben vor vier Jahren zum zweiten Mal in Folge den EM-Titel geholt. Bei den Italienern sind noch neun Spieler vom Finale dabei - und die alten Haudegen, die vor dem Turnier niemand so richtig einschätzen konnte, sind durch die bisherigen Spiele zumindest nicht mehr die krassen Außenseiter.

Die "Altherren-Abwehr" der Italiener mit Andrea Barzagli (35), Leonardo Bonucci (29) und Giorgio Chiellini (31), die zum Auftakt die belgischen Geheimfavoriten abgekocht hatte, kennt alle Tricks und steht wie ein Fels. Die Frage ist nur, wie lange, wenn das K.o.-Spiel länger als 90 Minuten dauert.

Kroatien hat es vorgemacht

"Sie spielen keinen gewöhnlichen Stil", sagte Spaniens Coach Vicente del Bosque: "Sie verteidigen unglaublich stark. Aber sie spielen dann auch sehr schnell, versuchen sofort, ihre Stürmer zu finden." Die Spanier selbst, die dadurch einen deutlich leichteren Weg ins Finale verpasst haben, hatten beim 1:2 gegen Kroatien bewiesen, dass sie eben nicht unschlagbar sind.

Bundestrainer Joachim Löw und sein Team werden das Spiel genauestens verfolgen. Denn der Weltmeister trifft auf den Sieger dieser Partie. Das nächste frühe Aufeinandertreffen zweier Top-Teams.

Streit zwischen Rooney und Vardy?

Da gerät das letzte Achtelfinalspiel der EM fast ein wenig in den Hintergrund - obwohl mit England noch eine große Fußballnation den Rasen betritt (21:00 Uhr MESZ im DW-Liveticker). Beim Insel-Duell sind die Three Lions gegen Island ganz klar Favorit. Trotzdem ist Englands Teammanager Roy Hodgson verärgert - wegen Gerüchten über Streitigkeiten zwischen Kapitän Wayne Rooney und Stürmer Jamie Vardy.

"Es gibt keine Probleme zwischen Wayne und Jamie. Sie sind gute Freunde - auf und neben dem Platz", so Hodgson. Und obwohl eine entsprechende Frage an Rooney gerichtet worden war: "Ich gebe Wayne den Rat, darauf nicht zu antworten", sagte Hodgson.

Angeblich sollen Rooney und andere erfahrene Spieler des Teams mit Leicester-Stürmer Vardy über dessen derzeit stark in der Öffentlichkeit stehende Frau Rebekah gesprochen haben. Diese solle sich mehr zurückzuhalten.

sw/jw (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt