1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Italien startet mit Sieg

Zum Auftakt der EM-Qualifikation gelingt Italiens neuem Nationaltrainer Conte ein Pflichtsieg gegen Norwegen. Unerwartet als Verlierer gehen dagegen die favorisierten Niederländer vom Platz.

Im ersten Pflichtspiel nach der WM-Pleite von Brasilien hat Italiens Fußball-Nationalmannschaft einen erfolgreichen Start in die EM-Qualifikation geschafft. Das Team des neuen Nationaltrainers Antonio Conte gewann in Oslo mit 2:0 (1:0) gegen Norwegen. Simone Zaza (16. Minute) und Leonardo Bonnucci (62.) trafen im ersten Spiel der Gruppe H für die Azzurri, bei denen der Dortmunder Bundesliga-Profi Ciro Immobile in der Anfangself stand. Bei der Weltmeisterschaft war Italien bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

In einem weiteren Spiel der Gruppe H mühte sich Kroatien zu einem 2:0 (0:0) gegen Malta, das nach einem Platzverweis für Steve Borg ab der 31. Minute nur noch zu zehnt war. Luka Modric (46.) und Andrej Kramaric (81.) trafen für die Kroaten. Außerdem gab es eine Niederlage für Aserbaidschan mit Trainer Berti Vogts. Die Mannschaft verlor in Baku gegen Bulgarien mit 1:2 (0:1). Die Gäste-Führung durch Ilian Micanski (14.) glich Dimitri Nazarow (54.) aus. Nach den Toren der beiden Angreifer des Zweitligisten Karlsruher traf Wensislaw Hristow kurz vor Schluss zum Endstand (87.).

Niederlande verlieren in Tschechien

Fußball EM Qualifikation Tschechien - Niederlande

Das Oranje-team verliert in Tschechien

Einen Fehlstart hat in Gruppe A der WM-Dritte Niederlande hingelegt. Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Bondscoach Guus Hiddink verlor die Oranje-Auswahl in Prag mit 1:2 (0:1) gegen Tschechien. Vaclav Pilar (90.+1) erzielte das späte Siegtor für die Tschechen. Die Führung der Gastgeber durch Borek Dockal (22.) hatte Stefan de Vrij (55.) für die Elftal ausgeglichen, die ohne die angeschlagenen Bundesliga-Profis Arjen Robben, Klaas-Jan Huntelaar und Rafael van der Vaart angetreten war.

Eine Riesenüberraschung gelang Island mit dem 3:0 (1:0)-Sieg über die Türkei durch Treffer von Jan Dodi Bödvarsson (18.), den Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (76.) und Kolbein Sigthorsson (77.). Bei den Türken sah der Leverkusener Ömer Toprak in der 59. Minute die Gelb-Rote Karte. Im dritten Spiel der Gruppe trennten sich Kasachstan und Lettland torlos.

Ibisevic und Bale treffen

In Gruppe B musste sich Bosnien-Herzegowina überraschend Zypern mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. Die frühe Führung durch den Stuttgarter Vedad Ibisevic (6.) reichte nicht, da Dimitris Christofi doppelt traf (45./73.). Wales siegte derweil dank zweier Treffer von Gareth Bale von Champions-League-Sieger Real Madrid (22./81.) in Andorra. Ildefonso Lima (6.) hatte für den krassen Außenseiter zur Führung getroffen. Das dritte Spiel dieser Gruppe zwischen Israel und Belgien wurde wegen des Gaza-Konflikts auf den 31. März 2105 verschoben.

asz (sid, dpa)