1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Italien: Pompeji-Eingang vorübergehend geschlossen

Nach dem Abbröckeln eines größeren Steins ist einer der Eingänge zur historischen Ausgrabungsstätte Pompeji vorübergehend geschlossen worden.

Der Zugang über die Porta Marina sei derzeit nicht möglich, teilten die Behörden am Samstag mit. Zuvor war von einer Säule im Eingangsportal eines benachbarten Hauses ein größeres Stück Stein abgebrochen.

Die bei Touristen äußerst beliebte Unesco-Weltkulturerbestätte Pompeji ist vom Verfall bedroht, immer wieder stürzen Mauern oder sogar ganze Gebäude ein. Nach dem neuerlichen Vorfall wurde der betroffene Bereich weiträumig abgesperrt. Es solle zunächst die Stabilität der Säule überprüft werden, erklärten die Behörden. Besucher können die historische Stadt im Golf von Neapel weiterhin über die anderen Eingänge betreten, allerdings sind auch andere Bereiche von der Sperrung betroffen, so etwa das berühmte Haus des Romulus und Remus.

Um den Verfall Pompejis zu verhindern, wurde vor einigen Jahren ein Großprojekt zur Restaurierung ins Leben gerufen. Doch die dringend notwendigen Arbeiten gehen nur schleppend voran. Jahr für Jahr besuchen Millionen von Touristen das 66 Hektar große Gelände, das bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuv im Jahr 79 n. Chr. unter einer Ascheschicht begraben und dadurch weitgehend konserviert worden war.

at/ks (dpa)