1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Italien gegen Kroatien ohne Sieger

Nach einer spannenden Partie trennen sich Italien und Kroatien bei der Fußball-EM schiedlich-friedlich 1:1. Ein Remis der besseren Art und unter dem Strich gerecht.

Kroatiens Keeper Stipe Pletikosa kommt nicht an den Ball von Andrea Pirlo - es steht 1:0 für Italien (Foto: Getty Images)

Kroatiens Keeper Stipe Pletikosa kommt nicht an den Ball von Andrea Pirlo - es steht 1:0 für Italien UEFA EURO 2012 Europameisterschaft Italien vs Kroatien Tor Pirlo

Gleich zu Beginn der Begegnung im nicht ganz ausverkauften EM-Stadion von Posen nahmen die Italiener das Heft in die Hand. Sie traten ganz anders auf als in ihrer ersten Partie gegen Spanien. Sechs ihrer Spieler kommen vom aktuellen Meister Juventus Turin. Diese Blockbildung machte sich bemerkbar: Jeder kennt die Laufwege des Anderen. Entsprechend gut eingespielt wirkten die Italiener. Italien war fasst ununterbrochen in Ballbesitz, Kroatien kam kaum aus der eigenen Hälfte hinaus. In den ersten 20 Minuten vergaben Claudio Marchisio und gleich zweimal Stürmer Mario Balotelli gute Möglichkeiten.

Doch dann hatten die Italiener Glück, dass der englische Schiedsrichter Howard Webb zu recht nicht auf Strafstoß entschied. Nikica Jelavic fällt im Strafraum, doch Italiens Giorgio Chiellini und der Kroate hatten sich gegenseitig zu Boden gezogen – es gab Freistoß für den viermaligen Weltmeister. Kurz darauf hatte Kroatien die erste erfolgversprechende Torchance, doch Gianluigi Buffon im italienischen Tor erwies sich gegen Jelavic im Nachfassen als Rückhalt.

Italiens Spieler jubeln nachdem der Ball von Andrea Pirlo im Netz der Kroaten zappelt (Foto: REUTERS)

Kroatiens Keeper Stipe Pletikosa kommt nicht an den Ball von Andrea Pirlo - es steht 1:0 für Italien

Die Dominanz der Italiener vor dem gegnerischen Tor hielt an. Claudio Marchisio hatte in der 38. Minute zweimal direkt hintereinander die Führung auf dem Fuß, doch er scheiterte an Torhüter Stipe Pletikosa. Eine Minute später war es dann Andrea Pirlo (39.) der mit einem direkt verwandelten Freistoß aus rund 22 Metern für die längst überfällige italienische Führung sorgte. Halbzeitstand: 1:0 für Italien.

Der Dominanz folgt der Kampf

Offensichtlich viel vorgenommen hatten sich die Kroaten für die zweite Spielhälfte. Druckvoll kamen sie aus der Kabine und drängten direkt auf den Ausgleich. Doch viele Aktionen wurden einfach zu hastig vorgetragen und verpufften, oder Buffon im Tor der Italiener war zur Stelle. Ab der 60. Minute wurde das Duell härter geführt, es waren vor allem die Kroaten die durch unnötige Fouls auffielen. Italien verlegte sich auf Konter und verlor so zunächst wenig von seiner Gefährlichkeit.

Kroatiens Mario Mandzukic (u.) jubelt mit Dario Srna über seinen Treffer zum 1:1 (Foto: REUTERS)

Mario Mandzukic (u.) jubelt mit Dario Srna über seinen Treffer zum 1:1 für Kroatien

In der gut gestaffelten Abwehr standen die Italiener sicher. Entsprechend schwer hatten es die anrennenden Kroaten. Doch dann war es soweit: Mario Mandzukic nahm in der 72. Spielminute eine Flanke von Ivan Strinic mustergültig an und schoss das Leder aus rund vier Metern in die Maschen der Italiener. Der Profi von Bundesligist VfL Wolfsburg hatte Glück, dass Italiens Innenverteidiger Chiellini sich verschätzte und unter dem Ball durchtauchte. Außerdem durfte er sich beim rechten Innenpfosten des Gehäuses bedanken, der Ball prallte von dort unhaltbar ins Tor zum 1:1.

Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Doch die Kroaten kauften den in der ersten Halbzeit dominierenden Italienern zunehmend den Schneid ab. Kroatien drängte, Italien konterte - die Partie blieb hoch spannend. Doch trotz zahlreicher Möglichkeiten hüben wie drüben wollte der Ball nicht mehr über die Linie. Endstand zwischen Italien und Kroatien 1:1 (1:0).