1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gesund leben

Ist Sonne doch viel gesünder als gedacht?

Sonnenbaden ist in den vergangenen Jahren immer mehr in Verruf geraten. Und das aus guten Gründen. Aber nach Erkenntnissen einer schwedischen Langzeitstudie kann der Verzicht auf Sonne lebensgefährlich sein.

Nein, das Hautkrebsrisiko gibt es nach wie vor. Aber nach den Erkenntnissen Schwedischer Forscher erhöht das Meiden der Sonne das Sterberisiko im selben Maße wie das Rauchen. Sie haben 30.000 Frauen 20 Jahre lang begleitet und nach ihrem Umgang mit der Sonne befragt. Eine riesige Datenbasis, die die Forscher des renommierten Karolinska Institut bei Stockholm, eine von Europas größten und angesehensten medizinischen Universitäten, ausgewertet haben. 1700 Frauen, etwa 6 Prozent der Teilnehmerinnen, sind im Untersuchungszeitraum nie in die Sonne gegangen. In dieser Gruppe fanden die Forscher aber die höchste Sterblichkeit. Die Frauen starben bis zu zwei Jahre eher als Frauen, die sich sonnten, so oft es ging.Ist Sonne doch viel gesünder als gedacht?

Bei den Sonnenanbeterinnen sank denn auch das Risiko, an Herz-Kreislauferkrankungen zu sterben. Das galt auch für alle anderen Todesursachen, ausgenommen Krebs. Denn diese Frauen wurden älter und damit steigt auch das Krebsrisiko.

Warum nun Sonnenbäder das Leben verlängern könnten, haben die Forscher nicht untersucht. Sie hielten sich an die quantitativen Ergebnisse. Nicht unerwähnt ließen sie jedoch den Nutzen von Vitamin D, das der Körper selbst nur bei Sonneneinstrahlung bilden kann und das für viele gesunderhaltende Prozesse im Körper verantwortlich ist.

Aber auch sonst sorgt die Sonne für eine positive Grundstimmung, wenn sie auf unseren Körper trifft. Licht hemmt die Produktion des Hormons Melatonin, das im Dunkeln müde macht, und kurbelt die Produktion von Serotonin, dem sogenannten Glückshormon an. Nicht unwahrscheinlich, dass die längere Lebenserwartung mit den positiven Folgen temporärer Sonnenlichtschüben einhergeht, was auch die schwedischen Forscher für möglich halten.

Aber wie immer gilt, die Dosis macht das Gift. Legen sie sich also ab und zu in die Sonne und genießen Sie das gute Gefühl.

Die Redaktion empfiehlt