1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Ist München besser als New York?

München ist die lebenswerteste Stadt der Welt - so das Urteil des britischen Edel-Magazins "Monocle". Mit Berlin und Hamburg tauchen zwei weitere deutsche Städte unter den Top 25 auf - jedoch deutlich weiter hinten.

Luftaufnahme der Frauenkirche in München (Foto: dpa)

Die Frauenkirche in München

Starbucks mindert die Lebensqualität. Das zumindest glaubt man beim Londoner Luxus-Magazin "Monocle" - denn, so die Logik, die Kaffeehauskette sorgt zusammen mit anderen transnationalen Firmen dafür, dass Innenstädte ihre Einzigartigkeit einbüßen. In dem Index der lebenswertesten Städte der Welt, den das seit 2007 erscheinende Magazin einmal im Jahr veröffentlicht, gibt es dafür Punktabzug. München liegt mit fünf Starbucks-Filialen im Mittelfeld und kann diesen Randaspekt im Ranking, bei dem auch zahlreiche andere Indikatoren untersucht wurden, mehr als wettmachen. Deshalb wurde die süddeutsche Millionenstadt von "Monocle" in diesem Jahr zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt.

Das Allgäuer Alpenpanorama steht bei klarer Fernsicht hinter der Kulisse der beleuchteten bayerischen Landeshauptstadt München (Foto: dpa)

Die Alpen sind nicht weit

In München nimmt man das Urteil mit einem Hauch von Skepsis zur Kenntnis. Er kenne das Ranking nicht und wolle sich deshalb auch nicht dazu äußern, sagt Stefan Hauf, Sprecher der Stadt. Widersprechen könne er als gebürtiger Münchner freilich nicht, ergänzt er - und gerät ins Schwärmen: Von dem Nahverkehrssystem, das das beste in Europa sei; von dem Zusammenleben der 180 bis 190 Nationalitäten; vom Ausbau der Radwege; vom Englischen Garten, dem riesigen Park im Stadtzentrum; von der niedrigen Kriminalitäts- und hohen Geburtenrate; von der geringen Arbeitslosigkeit; vom Oktoberfest; von den nahen Alpen; von den Kulturangeboten in - "und dieses Klischee muss erwähnt werden" - der "nördlichsten Stadt Italiens". "Auch wenn ich natürlich nicht alle Städte der Welt kenne: Wir sind auf jeden Fall eine sehr lebens- und liebenswerte Stadt", sagt Hauf.

Sexy reicht nicht

Wohngegend Prenzlauer Berg (Foto: dpa)

Berlin - hier ein Wohngebiet im Bezirk Prenzlauer Berg - ist zu arm, um mithalten zu können

Fast alle Punkte, die er nennt, tauchen auch in der aktuellen Ausgabe von "Monocle" auf. Darüber hinaus zeigten sich die Tester von Faktoren wie der guten internationalen Anbindung des Flughafens, dem vielen Sonnenschein oder der Tatsache beeindruckt, dass ein Rettungswagen bereits anderthalb Minuten nach dem Notruf losfährt. So verwies München, das im vergangenen Jahr noch auf Platz vier gestanden hatte, Kopenhagen, Zürich, Tokio und Helsinki auf die Plätze (siehe Liste am Ende des Artikels). Erst auf Platz elf folgt mit Berlin die zweite deutsche Metropole - denn bei dem Ranking geht es primär darum, wie reibungslos eine Stadt funktioniert. Das Magazin zeigt sich daher nur mäßig beeindruckt von Berlins "Arm-aber-sexy-Hippness" und verweist auf fehlende Radwege.

"Wenn nur die Sonne schiene"

Annette Spellerberg, die an der Technischen Universität Kaiserslautern unter anderem zum Thema Lebensqualität forscht, ist von dem Ergebnis des "Monocle"-Rankings nicht überrascht - schließlich sei München durch seine geographische Lage und wirtschaftliche Situation privilegiert. Von dem Index hält sie trotzdem wenig. "Bei Rankings werden viele disparate Einflussgrößen miteinander verschmolzen, quantifiziert, hierarchisiert - und es bleibt unklar, was im Endeffekt den Rangunterschied beeinflusst. Solche Indizes verschleiern mehr, als sie offenlegen", sagt die Stadtsoziologin.

Kanal vor dem Nymphenburger Schloss in München (Foto: dpa)

Das Nymphenburger Schloss in München

So bleibt auch bei "Monocle" offen, wie die einzelnen Faktoren gewichtet sind. Sind nun Bildungseinrichtungen wichtiger oder Cocktailbars? Bei Hamburg, das auf dem vorletzten Platz der Liste liegt, lamentiert das Magazin: "Wenn nur die Sonne so schiene wie in München."

Entsprechend kommen andere Untersuchungen zu ganz anderen Ergebnissen. Die jährliche Lebensqualitäts-Studie der Unternehmensberatung "Mercer" sieht Wien, Zürich und Genf auf den ersten drei Plätzen, München teilt sich mit Frankfurt hinter Düsseldorf den siebten Platz. Das britische Wirtschaftsmagazin "Economist" wiederum sieht Vancouver, Wien und Melbourne vorn. Deutsche Städte tauchen dort unter den "Top 10" gar nicht auf.

Das "Monocle"-Ranking - die 25 Top-Metropolen (mit Vorjahresplatz):

1. München (4)

2. Kopenhagen (2)

3. Zürich (1)

4. Tokio (3)

5. Helsinki (5)

6. Stockholm (6)

7. Paris (8)

8. Wien (7)

9. Melbourne (9)

10. Madrid (12)

11. Berlin (10)

12. Sydney (13)

13. Honolulu (11)

14. Fukuoka, Japan (16)

15. Genf (24)

16. Vancouver (14)

17. Barcelona (15)

18. Oslo (17)

19. Montréal (19)

20. Auckland, Neuseeland (20)

21. Singapur (18)

22. Portland, US-Bundesstaat Oregon (neu)

23. Kyoto (22)

24. Hamburg (23)

25. Lissabon (25)

Autor: Dennis Stute

Redaktion: Nicole Scherschun

Die Redaktion empfiehlt