1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

ISS für kurze Zeit evakuiert

ISS-Bild

Umkreist in 350 Kilometern Höhe um die Erde - dafür braucht die ISS rund 91 Minuten

Der Schreck saß sicher tief: Wegen eines heranfliegenden Stücks Weltraummüll suchten die Astronauten auf der Internationalen Raumstation, ISS, kurzzeitig Zuflucht in einer angedockten russischen Sojus-Kapsel. Glücklicherweise ist nichts passiert, das Schrottteil eines ausgedienten Satelliten flog an der Raumsstation vorbei, ohne mit ihr zu kollidieren oder sie zu streifen. Schon nach zehn Minuten konnten die drei Astronauten wieder in die ISS zurückkehren.

Die US-Weltraumbehörde NASA spricht von einer "reinen Vorsichtsmaßnahme". Im Falle eines Einschlags hätte die Crew - zwei Amerikaner und ein Russe - sofort mit der Sojus-Kapsel abdocken können.

Seit Jahren warnen Experten vor herumtrudelndem Weltraumschrott. Die US-Weltraumbeobachtung registrierte etwa 13.000 Trümmerteile - die Europäische Weltraumagentur ESA schätzt, dass es sogar mehrere Hunderttausend sind.