1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Israels Militär tötet zwei Palästinenser

Die Gewalt im Gazastreifen dauert auch zu Weihnachten an: Bei einem Feuergefecht mit israelischen Soldaten wurden zwei militante Palästinenser getötet.

Israelische Soldaten an der Grenze zu Gaza (Foto: dpa)

Die Gewalt an der Grenze zwischen Israel und Gazastreifen nimmt zu

Zu dem Schusswechsel in der Nähe des Grenzzauns zum Gazastreifen sei es gekommen, als israelische Soldaten am Sonntag (26.12.2010) eine Gruppe von Palästinensern bemerkten, die dort Sprengsätze legen wollten, sagte eine Militärsprecherin. Die Kämpfer hätten die Soldaten angegriffen. Mit Hilfe von Hubschraubern habe man das Feuer erwidert.

Gewalt an der Grenze nimmt zu

Nach Angaben von Augenzeugen feuerten israelische Soldaten etwa 20 Panzergranaten auf palästinensisches Gebiet. Die Extremistengruppe Islamischer Dschihad bestätigte den Tod zweier Kämpfer durch israelisches Feuer. Sanitäter hätten die Leichen in einem Dorf nahe Chan Junis im südlichen Teil des Gazastreifens gefunden.

In letzter Zeit hatten militante Palästinenser ihre Angriffe auf israelische Grenzorte erheblich verstärkt. Allein in dieser Woche sollen 26 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet abgefeuert worden sein. Am vergangenen Wochenende hatten israelische Soldaten nach Militärangaben fünf Palästinenser erschossen, die dabei waren, einen Raketenangriff auf Israel vorzubereiten.

Trotz der Zunahme von Gewalttaten an der Grenze zum Gazastreifen versicherten beide Seiten, nicht an einer Eskalation interessiert zu sein.

Widersprüchliche Hamas-Aussagen zur Waffenruhe

Die radikal-islamische Hamas, die im Gazastreifen regiert, hatte sich erst am Freitag zu einem beiderseitigen Waffenstillstand bekannt. Die Hamas und andere Gruppen stünden zu einer Vereinbarung aus dem vergangenen Jahr, sagte einer der Hamas-Anführer, Mahmud el-Sahar, vor einer Menschenmenge. Er erklärte den Verzicht seiner Organisation auf Raketenangriffe auf Israel aus dem Gazastreifen heraus.

Allerdings drohte der militärische Arm der radikalen Hamas-Organisation Israel inzwischen mit neuer Gewalt. Die Hamas werde auf israelische Angriffe aggressiv reagieren, sagte Abu Obeida, ein Sprecher der Organisation, am Samstag.

Autorin: Ursula Kissel (rtr, dpa, dapd, afp)
Redaktion: Hartmut Lüning

Die Redaktion empfiehlt