1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Islamisches Wort in wenigen Wochen

Der Südwestrundfunk (SWR) will spätestens in sechs Wochen sein geplantes "Islamisches Wort" im Internetangebot des Senders anbieten. Das kündigte SWR-Intendant Peter Voß in einem Interview des "Focus" an. Vorgesehen seien "Glaubensbekenntnisse von zweieinhalb bis drei Minuten" in deutscher Sprache. Wenn der Sender genügend Erfahrungen gesammelt habe, könne das Angebot später auch ins Radio kommen. Die Grünen begrüßten das geplante Angebot als "Signal für Dialog und Integration". Der Sender will laut Voß zunächst vier muslimische Sprecher für das Projekt auswählen, darunter zwei Frauen. Die männlichen Experten könnten der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aman Mazyek, und Bekir Alboga vom türkischen Religionsverband Ditib sein. Voß bezeichnete sie beide als "kompetent und profiliert". Der SWR-Intendant wies Kritik an dem Vorhaben aus Unionskreisen erneut zurück. Das ZDF will ab Mai ein "Wort zum Freitag" für Muslime in sein Online-Angebot aufnehmen.
  • Datum 10.03.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9z0w
  • Datum 10.03.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9z0w