1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Islamische Staaten drängen Iraker bei der Regierungsbildung

Nach monatelangem ergebnislosen Ringen um eine neue Regierung in Bagdad verstärken nun die islamischen Staaten den Druck auf die politischen Führer im Irak. Die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) forderte am Wochenende die schnelle Bildung einer Regierung der nationalen Einheit.

"Die Lage im Irak verschlechtert sich immer weiter", erklärte der Generalsekretär der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC), Ekmeleddin Ihsanoglu, mit Blick auf die andauernde Gewalt. "Angesichts dieser unerfreulichen Entwicklung in dem Land ist es nicht länger möglich zu schweigen." Die OIC ist mit 57 Mitgliedstaaten der größte Zusammenschluss von islamischen Ländern.

  • Datum 26.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/89yY
  • Datum 26.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/89yY