1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

IS veröffentlicht neues Enthauptungsvideo

Die im Internet veröffentlichte Filmsequenz zeigt die Hinrichtung von vier Männern - angeblich in der nordirakischen Provinz Ninive. Die IS-Dschihadistenmiliz wirft ihnen Raub und Mord vor.

Zwei IS-Kämpfer im Irak (Foto: AFP)

Zwei IS-Dschihadisten im Irak

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat ein neues Video im Internet veröffentlicht. Es ist undatiert und liegt der französischen Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) vor. Danach werden die Getöteten des bewaffneten Raubes und Mordes beschuldigt.

Laut AFP zeigen die Aufnahmen einen maskierten Islamisten, der vor einer Menschenmenge über Lautsprecher verliest, was den vier Männern vom sogenannten Islamischen Gerichtshof im Staat Ninive zur Last gelegt wird. Anschließend ist ein ebenfalls maskierter Henker zu sehen, der den Männern mit einem Schwert den Kopf abschlägt und ihre Leichen an Kreuze hängt, die auf einem Kleintransporter montiert sind. Zu Beginn des Videos wird angeblich gestohlenes Geld den Besitzern ausgehändigt, die sich daraufhin per Daumenabdruck in einen Quittungsblock eintragen.

Kinder unter den Zuschauern

Bereits im März hatten IS-Terroristen mehrere Enthauptungsvideos veröffentlicht, die ebenfalls aus Ninive stammen sollen. So wurden vor laufender Kamera auch drei kurdische Peschmerga-Kämpfer ermordet. Unter den Zuschauern waren kleine Kinder zu sehen. Ein IS-Kämpfer drohte Kurdenpräsident Massud Barsani.

Die radikalsunnitische IS-Miliz kontrolliert seit dem vergangenen Sommer weite Landesteile im Irak und im benachbarten Syrien, wo sie einen sogenannten Gottesstaat ausgerufen hat. Sie verübt immer wieder Gräueltaten an der Zivilbevölkerung - so gibt es öffentliche Hinrichtungen, Versklavungen und Vergewaltigungen.

IS-Kämpfer verlieren an Boden

Im Irak kämpfen Regierungssoldaten und kurdische Peschmerga gegen die Islamisten. In Syrien werden sie sowohl von Regierungstruppen als auch von Rebellen bekämpft. Zudem fliegt eine US-geführte internationale Militärkoalition in beiden Ländern Luftangriffe auf IS-Stellungen, durch die die Dschihadisten zuletzt an Boden verloren.

Ende März verkündeten irakische Regierungstruppen die Rückeroberung der strategisch bedeutenden Stadt Tikrit aus den Händen der Terrormiliz. Die Tikrit-Offensive gegen den IS gilt als wichtige Etappe auf dem Weg zur Rückeroberung der weiter nördlich gelegenen Metropole Mossul, die die Hauptstadt von Ninive ist, einer Hochburg der IS-Terroristen.

se/sti (afp, dpa)