1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Irischer Regierungschef Ahern vor dritter Amtszeit

Nach zehn Jahren an der Macht steht der irische Premierminister Bertie Ahern vor einer weiteren Amtszeit. Bei den Parlamentswahlen übertraf seine Partei nach Prognosen das Oppositionsbündnis um rund fünf Prozentpunkte.

Straßenszene in Dublin

Im Westen nichts Neues:
Bertie Ahern bleibt irischer Premier

Die bürgerliche Partei Fianna Fail erreichte demnach überraschend 41,6 Prozent - rund fünf Prozent mehr als das Oppositionsbündnis von Fine Gael und Labour, berichtete der irische Fernsehsender RTE am Freitag (25.5.). Damit lag Aherns Partei auch knapp über dem eigenen Ergebnis von der Wahl vor fünf Jahren. Ahern wäre der erste irische Premierminister seit dem Zweiten Weltkrieg, der drei Wahlen hintereinander gewonnen hat.

Frage nach Koalitionspartner

Der irische Ministerpräsident Bertie Ahern

Bertie Ahern - alter une neuer Regierungschef in Irland?

Offen war am Nachmittag, ob Fianna Fail auf einen Koalitionspartner angewiesen ist, um die Mehrheit im Parlament mit 166 Sitzen zu bilden. "Es sieht gut aus für uns", sagte der Wahlkampfmanager der Partei. Der bisherige Regierungspartner von Fianna Fail, die wirtschaftsfreundlichen Progressiven Demokraten, rutschten nach der Prognose auf 2,6 Prozent ab. Falls Ahern auf Hilfe angewiesen ist, könnte es mit den Progressiven Demokraten schwierig werden - dann müsste er sich eher nach links orientieren.

Die größte Oppositionspartei Fine Gael erhält nach der Prognose 26,3 Prozent und macht damit Punkte im Vergleich zum desaströsen Ergebnis von 2002 gut. Ihr Bündnispartner Labour verlor und landet bei 9,9 Prozent. Die Grünen (4,8 Prozent) und die Sinn-Fein-Partei (7,3 Prozent), die als politischer Arm der inzwischen aufgelösten IRA gilt, blieben nach der Prognose weit unter den erwarteten Ergebnissen und schafften den vorausgesagten Durchbruch nicht.

Grüne an die Macht?

Ahern könnte eine Koalition mit Labour anstreben. Diese hatten jedoch vor der Wahl ausgeschlossen, Fianna Fail zu unterstützen. Auch das erste Bündnis in der Geschichte des Landes mit den Grünen ist möglich. Diese wollten sich am Freitag jedoch noch nicht festlegen. Ein Zusammengehen mit der Sinn-Fein-Partei gilt als unwahrscheinlich.

In Umfragen vor der Wahl war Aherns Partei wesentlich weniger Zustimmung vorausgesagt worden. Der Fianna-Fail-Generalsekretär Sean Dorgan, warnte aber vor zu früher Freude. "Wir müssen warten und sehen", sagte er. Das irische Wahlsystem erlaubt es nicht, die Prozentzahl auf die zu vergebenden Sitze im Parlament hochzurechnen. Offizielle Ergebnisse werden erst am Wochenende erwartet.

Noch nicht aller Tage Abend

Ein Fußgänger geht an einem Wahlplakat von Bertie Ahern in Dublin vorbei, Quelle: dpa

Der Wahlkampf hat sich gelohnt: Bertie Ahern könnte ein drittes Mal irischer Premier werden

Die Wahl galt als eine der knappsten auf der Insel, und die Ergebnisse können auf Grund des Auszählverfahrens in Irland noch bis zuletzt variieren. "Kleine Veränderungen können am Ende noch einen großen Unterschied machen", sagte der Wahlkampfmanager von Fine Gael, Frank Flannery.

Die Wahlbeteiligung lag nach ersten Schätzungen über der der vergangenen Wahl, damals gingen 62 Prozent der rund drei Millionen Stimmberechtigten an die Urnen. Während Aherns Regierungszeit erlebte das einst arme Irland einen rasanten Wirtschaftsboom, der sich zuletzt allerdings abschwächte. (je)

Die Redaktion empfiehlt