1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Iran und Emirate vorzeitig im Viertelfinale

Beim Fußball-Asien-Cup in Australien lösen Iran und Vereinigte Arabische Emirate bereits ihre Tickets für die Runde der besten Acht. Ali Mabkhout erzielt das schnellste Tor in der Geschichte des Wettbewerbs.

Ali Mabkhout (3.v.l.) erzielt sein Blitztor gegen Bahrain. Foto: Getty Images

Ali Mabkhout (3.v.l.) erzielt sein Blitztor gegen Bahrain

Es dauerte nur 14 Sekunden, da zappelte der Ball im Netz. Ali Mabkhout brachte die Mannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate am zweiten Spieltag der Gruppe C beim Asien-Cup in Australien mit seinem Blitztor gegen Bahrain mit 1:0 in Führung. Es war der schnellste Treffer in der Geschichte des Wettbewerbs. Nach 90 Minuten stand es 2:1 (1:1) für die Emirate. Die anderen Treffer in Canberra erzielten Fußballer des Teams aus Bahrain: Der gebürtige Nigerianer Jaycee Okdwunwann (26. Minute) sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe Kapitän Mohamed Hasan mit einem Eigentor (73.) zum Pechvogel seiner Mannschaft wurde. Die Vereinigten Arabischen Emirate zogen mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel vorzeitig ins Viertelfinale des Asien-Cups ein.

Dort steht auch Iran. Der Mannschaft gelang mit dem 1:0 (0:0) in Sydney gegen Katar, den WM-Gastgeber von 2022, ebenfalls der zweite Sieg. Sardar Azmoun (52.) traf zum "goldenen Tor" für die Iraner. Zuvor hatten sich bereits Gastgeber

Australien, Südkorea

mit dem deutschen Trainer Uli Stielicke und

China

fürs Viertelfinale qualifiziert.

sn/jw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt