1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Iran fing US-Drohne ab

Die iranischen Revolutionsgarden haben nach eigenen Angaben über dem Persischen Golf eine Spionagedrohne der USA "erbeutet". Die US-Marine aber vermisst keinen Flugkörper.

Das unbemannte US-Flugzeug sei in den iranischen Luftraum über dem Golf eingedrungen, teilte die Elitetruppe des Mullah-Regimes in Teheran mit. Die Drohne sei nun in iranischem Besitz. Die in Bahrain stationierte 5. US-Flotte erklärte hingegen, sie vermisse keine Drohnen in der Region. Die Einsätze im Golf beschränkten sich auf internationales Territorium, sagte ein Sprecher

Der Kommandeur der Marine der Revolutionsgarden, Admiral Ali Fadawi, erklärte, es handele sich um eine Drohne des Typs Scan-Eagle (Artikelbild), die gewöhnlich von US-Kriegsschiffen aus eingesetzt werde. Dieser Kleinflugkörper hat nach Angaben des Herstellers Boeing eine Flügelspannweite von drei Metern und einen Einsatzradius von hundert Kilometern. Sie kann rund 20 Stunden in der Luft bleiben.

Der arabischsprachige staatliche Fernsehsender Al Alam zeigte Aufnahmen von zwei Befehlshabern der Revolutionsgarden, die offenbar eine intakte Scan-Eagle-Drohne untersuchten. Es ist unklar, ob es sich dabei um das angeblich abgefangene Fluggerät handelt. Die beiden Kommandeure zeigten auf einer Landkarte vom Persischen Golf, wo die Drohne in den iranischen Luftraum eingedrungen sein soll. Auf die Karte waren die Worte "Wir werden die USA niedertrampeln" gedruckt.

Anfang November hatte ein iranisches Militärflugzeug nach US-Angaben mindestens zwei Mal auf eine US-Drohne über internationalem Gewässer geschossen. Diese sei aber nicht getroffen worden. Teheran erklärte hingegen, die Drohne des Typs Predator habe den iranischen Luftraum verletzt. Im Dezember 2011 war es den iranischen Streitkräften gelungen, eine größere US-Aufklärungsdrohne vom Typ RQ-170 Sentinel während eines Spionageeinsatzes über dem Osten des Irans abzufangen und zur Landung zu bringen.

Die USA setzen nach eigenen Angaben Drohnen ein, um Streitkräfte und Nuklearanlagen im Iran zu beobachten. Vor allem der Westen verdächtigt die Regierung in Teheran, unter dem Deckmantel eines zivilen Nuklearprogramms Atomwaffen zu entwickeln. Der Iran bestreitet dies.

wl/sti (dpa, afp, rtr, dapd)