1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schriftsteller im Gespräch

Interview mit Peter Weiss

"Inhalte drängen nach größerer Beweglichkeit" - Peter Weiss beschreibt seinen Weg von der Malerei zur Schriftstellerei.

Peter Weiss wurde am 8. November 1916 in Nowawes - heute Babelsberg bei Potsdam - geboren. Weiss ging 1934 nach Prag und besuchte dort von 1936-38 die Kunstakademie. 1939 siedelte er nach Schweden über. Während des Krieges betätigte er sich als Textilmusterzeichner und Lehrer an privaten Malschulen. Mitte der vierziger Jahre debütierte er mit Prosa und Lyrik in schwedischer und in deutscher Sprache, jedoch ohne größeren Erfolg. Es folgten weitere Publikationen, von denen die Romane "Der Schatten des Körpers des Kutschers" von 1952, "Abschied von den Eltern" von 1962 und "Fluchtpunkt" von 1963 zu nennen sind. Für das letztere Werk wurde Weiss mit dem Schweizer Charles-Veillon-Literaturpreis ausgezeichnet. Im gleichen Jahr debütierte Weiss als Dramatiker mit der Moritat "Nacht mit Gästen". Besonders großen Erfolg hatte er mit dem Drama "Die Verfolgung und Ermordung Jean-Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade", das auf internationalen Bühnen aufgeführt und auch verfilmt wurde. Peter Weiss starb am 10. Mai 1982 in Stockholm im Alter von 65 Jahren.

In einem Interview, das Elisabeth Bachtler mit Weiss im August 1977 führte, erinnert sich der Schriftsteller und Maler an seinen künstlerischen Weg.

Audio und Video zum Thema

  • Datum 15.05.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9p84
  • Datum 15.05.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9p84