1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schriftsteller im Gespräch

Interview mit Max Brod

"Auch Reuchlin war ein Mittler zwischen dem deutschen und jüdischen Volk" - Max Brod spricht über seine Arbeit.

Max Brod wurde am 27. Mai 1884 in Prag geboren. Er stammte aus einer alten Prager deutsch-jüdischen Familie. Schon früh fühlte sich Brod zur Literatur und den literarischen Kreisen Prags hingezogen. So schloß er unter anderen auch eine Freundschaft mit Werfel und Kafka. 1939 emigrierte Brod nach Palästina. In Tel-Aviv war er als Dramaturg des Habima-Teaters tätig und setzte dort sein Werk als Schriftsteller, Dichter und Philosoph fort. Brod verfaßte unter anderen historische, Liebes- und Gegenwartsromane. Sein erstes Buch "Tod den Toten" erschien bereits 1906. Max Brod hat sich auch als Nachlaßverwalter seines Freundes Franz Kafka um die Herausgabe einiger bis dahin unbekannter Werke von Kafka verdient gemacht. 1955 kam er nach 25 Jahren zum erstenmal zu Besuch nach Deutschland. Max Brod starb am 20. Dezember 1968 im Alter von 84 Jahren in Tel-Aviv.

In einem Interview, das Brod der Deutschen Welle im September 1965 gab, spricht der erste Preisträger der Plakette der Heinrich-Heine-Gesellschaft in Düsseldorf über sein Verhältnis zur deutschen Literatur und seinen Beitrag zur kulturellen deutsch-israelischen Verständigung.

Audio und Video zum Thema

  • Datum 13.02.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9okl
  • Datum 13.02.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9okl