1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Klassik im Gespräch

Interview mit Iannis Xenakis

Gedanken als Grundlage der Kompositionen - Iannis Xenakis spricht über den Ursprung seiner Werke.

Jenen Computerfans, die auch musikalisch interessiert sind, ist Iannis Xenakis sicherlich ein Begriff. Er ist nämlich jener Komponist, der das Computersystem UPIBC erfand, ein System, das Graphik in Klang umsetzt. Und mit Kompositionen, die unter Beteiligung von Computern und mathematischen Formeln entstanden sind, ist Xenakis berühmt geworden. Iannis Xenakis wurde am 29. Mai 1922 in Braila geboren. Nach dem Gymnasium studierte er zunächst in Athen Architektur und schließlich in den Jahren 1950-1953 am Pariser Konservatorium. Noch in den 50-er Jahren begann Xenakis mit der Entwicklung von Methoden, die es ihm erlaubten, Musik mit Hilfe von Computern zu erzeugen. Viele seiner Kompositionen fanden große Anerkennung und Lob. Zu seinem musikalischen Werk gehören Orchesterstücke, Vokalmusik, Kompositionen für Tonbänder und für eine breite Palette von Soloinstrumenten. Iannis Xenakis wurden auch zahlreiche Auszeichnungen zu teil. Er starb am 4. Februar 2001 in Paris.

In einem Gespräch mit Werner Bruck im September 1974 erläutert der Komponist Xenakis unter anderem seine musikalische Entwicklung sowie die allgemeine Bedeutung seiner Musik.

Audio und Video zum Thema