1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schriftsteller im Gespräch

Interview mit Gerhard Zwerenz

"Bestimmend ist das ungeheure produktive, kreative Genie dieses Mannes" - Gerhard Zwerenz spricht über Rainer Werner Faßbinder.

Gerhard Zwerenz wurde am 3. Juni 1925 in Gablenz geboren. Nach einer Lehre zum Kupferschmied meldete er sich 1942 freiwillig zur Wehrmacht, desertierte aber 1944 und kam in russische Gefangenschaft, aus der er 1948 zurückkehrte. Von 1952-1957 studierte Zwerenz bei Ernst Bloch in Leipzig Philosophie und arbeitete zugleich für die DDR-Presse. 1957 übersiedelte er in die Bundesrepublik. Als Romanautor debütierte Zwerenz 1959 mit dem Werk "Aufs Rad geflochten" (Untertitel "Ein Roman vom Aufstieg der neuen Klasse"). Sein Gesamtwerk umfaßt über 100 Publikationen, darüber hinaus schrieb er unter anderem Theaterstücke und Beiträge für Zeitschriften und Zeitungen. Die Gesamtauflage seiner Werke, die auch in neun Sprachen übersetzt wurden, erreichte ca. 3 Millionen Exemplare. Zwerenz engagierte sich auch politisch. So kandidierte er 1994 bei der Bundestagswahl auf der "Offenen Liste" der PDS. Bis 1998 war er Mitglied des Bundestages.

In einem Gespräch mit Robert Stauffer spricht Gerhard Zwerenz über sein Buch "Der langsame Tod des Rainer Werner Faßbinder".

Audio und Video zum Thema

  • Datum 19.06.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/ACUx
  • Datum 19.06.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/ACUx