1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nobelpreisträger

Interview mit dem Nobelpreisträger für Physik 1933 Werner Heisenberg.

Auf der Suche nach der "Weltformel" - Der Physiker Werner Heisenberg erklärt sein physikalisches Weltbild.

Werner Karl Heisenberg wurde 1901 in Würzburg geboren. Heisenberg hat zusammen mit Born und Jordan die Quantenmechanik geschaffen und 1927 die "Heisenberg'sche Unbestimmtheitsrelation" aufgestellt, nach der es physikalisch unmöglich ist, Ort und Impuls z.B. eines Elektrons für den gleichen Zeitpunkt mit absoluter Exaktheit zu bestimmen. Seine Hauptarbeiten lagen später auf dem Gebiet der Atomphysik. 1933 wurde Heisenberg der Nobelpreis für Physik nachträglich für das Jahr 1932 verliehen. Im April 1957 gehörte Heisenberg zu den 18 führenden deutschen Kernphysikern, die auf die Gefahren der Atomwaffen hinwiesen und sich gegen eine Ausrüstung der Bundeswehr mit solchen Waffen aussprachen. 1976 ist Heinsberg im Alter von 74 Jahren in München gestorben. In einem Interview erklärt Heinsberg dem DW-Redakteur Karl-Heinz Wenzel sein physikalisches Weltbild.

Audio und Video zum Thema

  • Datum 08.12.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9V5q
  • Datum 08.12.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9V5q