1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nobelpreisträger

Interview mit dem Nobelpreisträger 1961 für Physik Rudolf Mößbauer

"Kernresonanz-Fluoreszenz von Gammastrahlung im Iridium 191" - Der Physiker Rudolf Mößbauer erinnert sich an die Arbeit an seiner Dissertation.

Rudolf Ludwig Mößbauer wurde 1929 in München geboren. Sein Forschungsgebiet lag in den Untersuchungen über den Durchgang von Gammastrahlen durch die Materie. Nach der Veröffentlichung seiner Dissertation über die Emission und Absorption von Gammastrahlen durch Atomkerne wurde Mößbauer binnen kürzester Zeit zu einer internationalen Berümtheit. 1961 erhielt Mößbauer zusammen mit Robert Hofstadter den mit 192.153 DM dotierten Nobelpreis für Physik. Im Gespräch mit DW-Redakteur Harald von Troschke spricht Mößbauer unter anderen über seine experimentelle Forschungsarbeit in Heidelberg (Entdeckung des Mößbauer-Effektes) und seine Lehrtätigkeit in Kalifornien, sowie über Unterschiede zwischen der wissenschaftlichen Arbeit und der Dozententätigkeit in den Vereinigten Staaten und in Deutschland

Audio und Video zum Thema

  • Datum 18.12.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9Xxp
  • Datum 18.12.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9Xxp