1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nobelpreisträger

Interview mit dem Nobelpreisträger 1931 für Physiologie und Medizin Otto H. Warburg

"Es gibt die letzten und die entfernten Ursachen von Krankheiten" - Otto Warburg erklärt die Ursachen einer Krebserkrankung.

Otto H. Warburg wurde 1883 in Freiburg geboren. Nach dem Abitur studierte er Naturwissenschaften mit Schwerpunkt Chemie in Freiburg, ab 1903 setzte er das Studium in Berlin fort. Warburg promovierte in Berlin und Heidelberg. 1914 wurde Otto Heinrich Warburg zum Mitglied der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Für „die Entdeckung der Natur und der Funktion des Atmungsferments“ erhielt Warburg den Nobelpreis 1931 für Physiologie und Medizin. Den zweiten Nobelpreis im Jahre 1944 durfte er auf Befehl Hitlers nicht annehmen. Zahlreiche weitere Auszeichnungen und Preise folgten. Otto H. Warburg starb 1970 im Alter von 86 Jahren. In einem Gespräch mit DW-Redakteur Karl-Heinz Wenzel beschreibt Warburg die Thematik seiner wissenschaftlichen Forschung.

Audio und Video zum Thema

  • Datum 08.12.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9V5T
  • Datum 08.12.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9V5T