1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Internet wird in Belarus immer beliebter

Vor allem bei jungen Menschen ist ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen. Besonders interessant ist aber, nach welchen Themen die Belarussen im Internet suchen.

default

Belarussisches Info-Portal

Nirgendwo in Europa nimmt die Zahl von Internetnutzern so stark zu wie derzeit in Belarus. Das geht aus Untersuchungen hervor, die vom belarussischen Forschungszentrum NOVAK und dem in Litauen ansässigen Unabhängigen Institut für sozialwirtschaftliche und politische Studien durchgeführt worden sind. Aleksandr Sosnow vom Unabhängigen Institut für sozial-wirtschaftliche und politische Studien sagte, vor drei Jahren habe in Belarus nur ein Viertel der Erwachsenen das Internet genutzt. Heute sei es mit 32 Prozent bereits ein Drittel.

Die Anzahl der Belarussen, die überhaupt Erfahrung mit dem Internet gemacht haben, ist laut NOVAK seit dem Jahr 2002 von 12 auf 33 Prozent gestiegen. In der Altergruppe zwischen 15 und 29 Jahren hat sich der Anteil mit 63 Prozent fast verdoppelt. Der Leiter des Forschungszentrums, Andrej Wardomazkij, weist darauf hin, dass die Zahl der Internetnutzer unter Jugendlichen besonders rasant zunehme.

Gesellschaftspolitische Themen kaum gefragt

Die Umfrageergebnisse zeigten, so Wardomazkij, dass das Internet zu einer der wichtigsten Informationsquellen in Belarus geworden sei. Bei der Suche im World Wide Web geht es allerdings weniger um gesellschaftspolitische Themen, sondern um ganz handfeste Dinge. Die Belarussen würden häufig nach Informationen suchen, die ihre berufliche Tätigkeit betreffen, stellt der Soziologe fest.

Sosnow vom Unabhängigen Institut für sozialwirtschaftliche und politische Studien führte folgende Zahlen an: 18 Prozent der Befragten nutzen das Internet für E-Mail. 17 Prozent sind an Informationen im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit interessiert und fast ebenso viele an Unterhaltungsangeboten im Internet. Gesellschaftspolitische Informationen würden gut sieben Prozent der Belarussen im Internet suchen. Etwa fünf Prozent nutzen Angebote von Internetshops. Laut Umfrageergebnissen wird das Internet zudem auch oft zur Kommunikation mit Arbeitskollegen, Freunden und Bekannten genutzt.

Stadtbevölkerung aktiver

Die Soziologen stellten keinen Zusammenhang zwischen dem Einkommen der Menschen und der Nutzung des Internets fest. Wardomazkij bezeichnet das Internet als demokratisches Kommunikationsmittel, das allen sozialen Gruppen offen steht. So sei aber aufgrund der Infrastruktur die Stadtbevölkerung im Internet aktiver. Auch Menschen mit höherer Bildung nutzten häufiger das Internet.

Autorin: Jelena Danejko / Markian Ostaptschuk
Redaktion: Birgit Görtz

Die Redaktion empfiehlt