1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Internationale Raumstation ISS: Erdumrundung Nr. 100.000!

Bisher hat die ISS schon gut vier Milliarden Kilometer zurückgelegt - damit wäre sie zehnmal bis zum Mars und zurück gekommen. Doch die Station ist bekanntlich auf einer Erdumlaufbahn, wo sie nun Jubiläum feiern konnte.

Die Internationale Raumstation ISS hat zum 100 000. Mal die Erde umrundet. Die Jubiläumsrunde absolvierte sie am Montag, wie das Raumfahrt-Kontrollzentrum in Moskau bestätigte.

Startschuss mit "Morgenröte"

Die ISS ist offiziell seit dem 20. November 1998 im Dienst, als das russische Modul Sarja (Morgenröte) als erster Baustein ins All gebracht wurde. Mittlerweile ist der Außenposten der Menschheit auf 15 Module mit einem Gewicht von über 400 Tonnen gewachsen. Mit einer Ausdehnung von etwa 110 mal 100 mal 30 Meter ist sie zurzeit das größte künstliche Objekt im Erdorbit.

Seit Ende 2000 ist die ISS durchgängig bemannt. Drei Raumfahrer arbeiten ständig auf der Station. Wenn die Besatzungen abgelöst werden, befinden sich sogar sechs Menschen dort.

Alexander Gerst (Foto: ESA)

2014 für Deutschland auf der ISS: Alexander Gerst

Ihre Bahnen zieht die ISS in rund 400 Kilometern Höhe. Für eine komplette Erdumrundung braucht sie bei einer Geschwindigkeit von 28.000 Stundenkilometern etwas mehr als 90 Minuten.

Betrieb bis 2024 gesichert

Die ISS ist ein gemeinsames Projekt der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA, der russischen Weltraumorganisation Roskosmos, der europäischen ESA, sowie der Raumfahrtagenturen Kanadas und Japans. In Europa sind neben Deutschland auch Frankreich, Italien, Spanien, Norwegen, Schweden, Dänemark, die Niederlande, Belgien und die Schweiz beteiligt.

Die ISS soll noch mindestens bis zum Jahr 2024 in Betrieb bleiben. Roskosmos erwägt, anschließend mit den bestehenden russischen Modulen eine eigene Raumstation aufzubauen.

wa/fab (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt