1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

International Opera Award für Christof Loy

Der deutsche Regisseur Christof Loy wurde in London als bester Opernregisseur ausgezeichnet. Bestes Opernhaus wurde Lyon, als bester Chor wurde der Arnold Schoenberg Chor aus Österreich prämiert.

Bereits im Vorjahr war Loys Inszenierung "Peter Grimes" für das Theater an der Wien zur besten Neuproduktion gekürt worden. Im Februar brachte der Regisseur "Edward II" an der Deutschen Oper Berlin auf die Bühne, am 2. Juni startet seine Interpretation von Händels "Ariodante" bei den Salzburger Pfingst-Festspielen.

Die vom belgischen Intendanten Serge Dorny geleitete Oper im französischen Lyon bekam den Preis als Bestes Opernhaus. Lyon war zusammen mit fünf weiteren Bühnen nominiert, darunter die renommierte Mailänder Scala und das Opernhaus in Stuttgart. Als bester Chor setzte sich der Arnold Schoenberg Chor aus Österreich durch. Das Ensemble, dessen Repertoire von Barock- bis hin zu zeitgenössischer Musik reicht, wirkt regelmäßig bei großen Produktionen mit, unter anderem am Theater an der Wien.

Berlin Theaterregisseur Christof Loy (picture-alliance/D. Spiekermann-Klaas)

Christof Loy

Auch die Uraufführung von "The Exterminating Angel" des britischen Komponisten Thomas Adès bei den Salzburger Festspielen 2016 wurde gewürdigt. Als Vorlage diente Luis Buñuels surrealistischer Schwarz-Weiß-Film "Der Würgeengel". Klaus Grünberg bekam den Preis als bester Bühnenbildner. Seine Arbeiten - in diesem Jahr bereits "Werther" am Opernhaus Zürich und "Simplicius Simplicissimus" am Theater Bremen - sind an allen bedeutenden Opernhäusern Europas zu bewundern. Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BR) dürfen sich ebenfalls freuen: Auch der Live-Mitschnitt von Tschaikowskys "Pique Dame" unter der musikalischen Leitung von Mariss Jansons schaffte es unter die Sieger.

nf/fab (dpa/operaawards.org)