1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Studium

„International Media Studies“: Der Jahrgang 2017 beginnt das Studium

30 Studierende aus 21 Ländern beginnen im Oktober das Masterprogramm International Media Studies (IMS) der DW Akademie. Zum ersten Mal dabei: Medienmacher mit Fluchterfahrung.

Baydaa Layla (29) ist vor anderthalb Jahren aus Syrien geflohen. In ihrer Heimat hatte sie Englisch und Übersetzung studiert und beim Rundfunk gearbeitet. „Ich möchte lernen, wie Menschen in meinem Heimatland oder Geflüchteten durch Journalismus geholfen werden kann“, sagt Baydaa. Zum Wintersemester beginnt sie das IMS Studium und freut sich auf den Austausch mit den anderen Studierenden: „Mich interessiert vor allem die Situation der Pressefreiheit in den anderen Ländern.“

Mit dem neunten IMS-Jahrgang haben zum ersten Mal auch geflüchtete junge Medienmacher das Studium aufgenommen. Sie wurden im Vorfeld intensiv auf das Masterprogramm an der DW Akademie vorbereitet.

Multiplikatoren ausbilden

Studiengangleiter Professor Dr. Christoph Schmidt hieß den neunten IMS-Jahrgang auf einer Einführungsveranstaltung herzlich willkommen: „Ich freue mich sehr, in den kommenden vier Semestern neue Multiplikatoren für das Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit auszubilden.“ In einer weltweit politisch turbulenten Zeit richtet das IMS-Studium den Blick auf die Rolle der Medien im globalen Kontext und erarbeitet mit den internationalen Studierenden ein gemeinsames Verständnis für Medien- und Entwicklungszusammenarbeit.

Auch Luma Mohammad (28) aus Jordanien studiert künftig in Bonn. Vor zwei Jahren hörte sie vom IMS-Studiengang und war sofort begeistert. Luma hat bereits einige Jahre in Jordanien beim Rundfunk gearbeitet und möchte daran nach dem Studium anknüpfen.

Studierende aus 21 Ländern

26 Studierende sind bereits seit Mitte September in Bonn. In den nächsten beiden Wochen kommen noch vier weitere Studierende aus dem Sudan, Kenia und Bangladesch dazu. Insgesamt starten 30 Studierende aus 21 unterschiedlichen Ländern Anfang Oktober das Masterprogramm. In den nächsten beiden Jahren erhalten sie theoretisches und praktisches Wissen von Lehrenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DW, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Universität Bonn. 

Nähere Informationen zum Programm, den Zulassungsvoraussetzungen sowie der kommenden Bewerbungsphase: www.ims-master.de