1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Intel plant gigantische Übernahme

Es wäre der größte Zukauf in der Unternehmensgeschichte des weltgrößten Chip-Herstellers: Intel führt offenbar Gespräche über eine Übernahme des Wettbewerbers Altera.

Die US-Zeitung "Wall Street Journal" meldete, der Chip-Konzern wolle das auf programmierbare Schaltungselektronik spezialisierte Unternehmen übernehmen. Über einen möglichen Zeitplan für den Kauf habe sich noch nichts in Erfahrung bringen lassen und es sei möglich, dass der Deal nicht zustande komme, hieß es in dem Bericht der Finanzzeitung weiter. Altera ist gemessen am Börsenkurs vom Donnerstag 10,4 Milliarden Dollar wert. Intel hat eine Marktkapitalisierung von mehr als 140 Milliarden Dollar.

Aktien der Unternehmen stark gefragt

An der US-Börse sorgte diese Meldung des renommierten Blattes für kräftige Kursbewegungen. Intel-Aktien verteuerten sich um 6,4 Prozent, Der Preis für Altera-Papiere schoss sogar um mehr als 28 Prozent in die Höhe. Intels bislang größte Übernahme war der Kauf des Anti-Viren-Spezialisten McAfee für 7,7 Milliarden Dollar im Jahr 2011. Wie seine direkten Konkurrenten versucht Intel, sich breiter aufzustellen. Experten rechnen mit einer Konsolidierungswelle.

Der klassische Markt mit Chips für PCs, auf dem Intel führend ist, schwächelt. Der Konzern kappte deshalb kürzlich überraschend seine Umsatzerwartungen für das erste Quartal um fast eine Milliarde Dollar. Intel begründete die Umsatzwarnung damit, dass sich weniger Unternehmen als erwartet neue Computer anschafften und weniger Firmen auf neue Windows-Versionen umstiegen. Außerdem habe sich vor allem in Europa die konjunkturelle Lage eingetrübt.

wl/jj (dpa, rtr, afp)