1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt

Verfilmte Zeitgeschichte: Der Thriller über die Internet-Plattform WikiLeaks blickt zurück auf ein Kapitel modernen Enthüllungsjournalismus.

Es ist gerade einmal ein paar Jahre her. Und doch erscheinen die Ereignisse um den WikiLeaks-Gründer Julian Assange und seine Enthüllungsplattform schon wie aus einer vergangenen Epoche. Nach dem Drama um den Whistleblower Edward Snowden wirken selbst Geschehnisse aus der allerjüngsten Vergangenheit seltsam historisch. Auch das ist eine Konsequenz des digitalen Zeitalters mit seinen rasend schnell verlaufenden Ereignisketten.

Ein radikales Projekt

2010 veröffentlichte WikiLeaks geheime US-Daten und löste weltweite Beachtung aus. Der charismatische Australier Julian Assange stieß eine neue Art von Journalismus an, die radikal und ohne Rücksicht auf Verluste gegen die Mächtigen der Welt vorging. Doch auch wegen dieser Radikalität und der schwierigen Persönlichkeitsstruktur Assanges stieß das Projekt schnell an seine Grenzen.

Hollywood verfilmt Zeitgeschichte

Regisseur Bill Condon hat die Geschichte verfilmt und sich dabei vor allem auf das Verhältnis von Assange zu seinem deutschen Gefährten Daniel Domscheit-Berg konzentriert. Die beiden Darsteller Benedict Cumberbatch und Daniel Brühl agieren famos. Dass der Hollywood-Film an der einen oder anderen Stelle von der historischen Wahrheit abweicht, versteht sich von selbst. Und doch ist "Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt" ein spannendes und aufschlussreiches Stück Politkino. Als DVD und Blu-ray ist der Film jetzt beim Anbieter Constantin Film erschienen.