1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Inhaberin der Augsburger Puppenkiste gestorben

Die Inhaberin der Augsburger Puppenkiste, Hannelore Marschall-Oehmichen, ist tot. Sie starb bereits am Freitag (16. Mai 2003) im Alter von 72 Jahren, wie das Marionetten-Theater am Sonntag in Augsburg mitteilte. Die Puppenschnitzerin war die Tochter der Gründers der Puppenkiste, Walter Oehmichen.

Bereits im Alter von elf Jahren schnitzte Hannelore Marschall-Oehmichen ihre erste Marionette. Bis zu ihrem Tode wurden es mehr als 6000 Figuren. Viele ihrer Schöpfungen sind durch die 800 TV-Produktionen weltberühmt. Sie fertigte Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer, Urmel, Kater Mikesch, Kalle Wirsch und viele andere Puppen.

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Augsburger Puppenkiste erhielt Hannelore Marschall-Oehmichen 1998 aus der Hand des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Im Jahre 2000 wurde sie für ihr Lebenswerk mit dem Bayerischen Verdienstorden geehrt.

  • Datum 19.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3ecq
  • Datum 19.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3ecq