1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Ingolstadt komplettiert DEL-Finale

Der ERC Ingolstadt hat erstmals das Play-off-Finale der Deutschen Eishockey Liga erreicht. Im sechsten Spiel entscheiden sie die "Best-of-Seven"-Serie für sich und treffen jetzt auf die Kölner Haie.

Dank des 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)-Erfolges gegen die Hamburg Freezers schaffte das Team von Trainer Niklas Sundblad im sechsten Halbfinal-Duell den Einzug ins DEL-Finale. Mit dem notwendigen vierten Sieg in der "Best of Seven"-Serie machten die Ingolstädter die Überraschung gegen den Hauptrunden-Sieger perfekt. "Das ist ohne Worte. Das ist unglaublich", sagte ein glücklicher ERC-Torhüter Timo Pielmeier. Mit ihrem ersten Finaleinzug krönten die Ingolstädter ihr starkes Playoff-Auftreten. "Man hat schon vor dem Spiel die Entschlossenheit in unseren Augen gesehen", sagte Patrick Köppchen: "Wir werden unseren Erfolg jetzt genießen, aber auch nicht durchdrehen." Viel Zeit zum Genießen bleibt dem ERC nicht, denn bereits am Donnerstag (17.04.2014) kommt es zum ersten Aufeinandertreffen mit den Kölner Haien.

Zwei Tore in wenigen Sekunden

Garrett Festerling (5. Minute) hatte die Gäste aus Hamburg zwar zunächst früh in Führung gebracht, doch Christoph Gawlik und Michel Periard (je 8.) drehten die Partie innerhalb weniger Sekunden. In Überzahl erhöhte Robert Sabolic (35.) dann noch einmal für Ingolstadt. Zwar verkürzte Adam Mitchell (35.) nochmals, doch John Laliberte (43.) stellte zu Beginn des Schlussdrittels den alten Abstand wieder her.

Thomas Oppenheimer (58.) ließ die Freezers erneut hoffen, aber Travis Turnbull (59.) machte mit seinem Treffer ins leere Tor schließlich alles klar. "Wir haben alles gegeben, vielleicht haben wir die ersten beiden Spiele nicht unser Spiel gespielt. Wir sind zu spät rein gekommen, die Enttäuschung ist riesig", sagte ein frustrierter Oppenheimer.

tk/ck (dpa,sid)

Die Redaktion empfiehlt