1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Ingolstadt geht mit Kantersieg in Führung

Der Vorjahressieger der Deutschen Eishockey-Meisterschaft setzt in Mannheim ein Ausrufezeichen. Im dritten Play-off-Finalspiel der DEL machen die Ingolstädter schon im zweiten Drittel den Sieg perfekt.

Der ERC Ingolstadt ist auf dem besten Weg, seinen Meistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Im dritten Play-off-Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) setzten sich die Ingolstädter mit 6:1 (1:1, 4:0, 1:0) bei den Adlern aus Mannheim durch und gingen in der Best-of-seven-Serie mit 2:1 in Führung. Den zweiten Titelgewinn in der Klubgeschichte könnten die Ingolstädter in den nächsten beiden Partien perfekt machen.

Eigentlich war der sechsfache deutsche Meister aus Mannheim als Favorit in die Serie gestartet. Dieser Rolle wurden die Adler bisher jedoch kaum gerecht, stattdessen kassierten sie in ihrem zweiten Endrunden-Heimspiel ihre höchste Saisonniederlage. Der Effizienz der Gäste konnte Mannheim, das als Tabellenerster in die Play-offs gestartet war, ab dem zweiten Drittel der Partie nichts mehr entgegensetzen. Michel Périard (4. Minute), Brendan Brooks (22.), Aaron Brocklehurst (26.), Jared Ross (39.), John Laliberte (39.) und Brandon Buck (44.) trafen für Ingolstadt und ließen das Team des kanadischen Trainers Larry Huras jubeln. Für Mannheim verwandelte nur Kai Hospelt (6.).

"Dass wir das erste Drittel ausgeglichen überstanden haben, war der Schlüssel. Dann sind wir im zweiten Drittel immer besser ins Spiel gekommen", sagte ERC-Stürmer Patrick Hager nach dem Spiel.

Unschöne Prügelszenen im letzten Drittel

Im Anschluss an das 6:1 durch Brandon Buck entlud sich der Mannheimer Frust in wilden Prügeleien. Aufseiten der Ingolstädter verletzte sich Verteidiger Benedikt Kohl bei einem Check im zweiten Spielabschnitt so schwer, dass er anschließend nicht mehr zum Einsatz kam.

Die Vorentscheidung in der Finalrunde fällt womöglich schon am Freitag. In eigener Halle haben die Ingolstädter dann die Möglichkeit, den Vorsprung auf Mannheim weiter auszubauen. Die Adler hatten schon ihr erstes Play-off-Auswärtsspiel vergangenen Sonntag 2:5 verloren. Seit acht Jahren warten die Mannheimer auf ihren siebten Meistertitel.

pjr/asz (sid)

Die Redaktion empfiehlt