1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Indien

Indien trauert um Jayalalithaa Jayaram

Hunderttausende Inder haben in der südindischen Stadt Chennai der Politkerin und Schauspielerin Jayalalithaa Jayaram gedacht. Sie war eine der schillerndsten Figuren in der indischen Politik.

Video ansehen 00:37

Indische Politikerin gestorben

Der Tod der ehemaligen Ministerpräsidentin Jayalalithaa Jayaram hat in dem südindischen Bundesstaat Tamil Nadu eine Welle der Trauer ausgelöst. Hunderttausende Menschen versammelten sich in der Hauptstadt Chennai. Die Trauernden strömten zum Parlament, um einen letzten Blick auf "Amma" (Mutter), wie sie von vielen genannt wurde, zu erhaschen. Dort lag sie auf einem Podest, flankiert von einer indischen Flagge.

 

Premier Modi unter Trauernden

Auch Indiens Premier Minister Narendra Modi kam nach Chennai, um der Verstorbenen zu gedenken. Der Tod Jayalalithaas werde zukünftig eine große Lücke hinterlassen, sagte Modi. Nicht nur in ihrer Heimatregion, sondern in ganz Indien drückten die Menschen ihr Bedauern aus. In Neu Delhi legten Parlamentarier eine Schweigeminute ein, außerdem ließen beide Kammern zu Ehren der Verstorbenen ihre Arbeit ruhen.

Auch als Schauspielerin beliebt

Indien Politikerin J. Jayalalithaa von AIADMK (UNI)

Fünf Amtszeiten und 14 Jahre lang war Jayalalithaa Jayaram Ministerpräsidentin in Tamil Nadu. Ihre Unterstützer feiern sie für ihren Einsatz gegen Armut in ländlichen Regionen, wo sie oft Almosen verteilte. Allerdings war sie nicht unumstritten. 2014 musste sie wegen Korruption als Ministerpräsidentin ihrer Provinz zurücktreten. Während sie bereits ihre Gefängnisstrafe von vier Jahren absaß, wurde sie jedoch nach ein paar Wochen auf Kaution entlassen. Bevor sie in den 1980er Jahren ihre Karriere als Politikerin begann, war sie eine beliebte Schauspielerin. Mit rund 150 Spielfilmen gewann sie die Herzen vieler Inder. 

db/stu   (ap, dpa)

Audio und Video zum Thema