1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Indianische Firma verkauft Snack aus Büffelfleisch

Mit einem Snack aus Büffelfleisch und Preiselbeeren will sich ein von nordamerikanischen Indianern geführtes Unternehmen gegen andere Energieriegel auf dem Lebensmittelmarkt durchsetzen. Der "Tanka Bar" sei ein moderner Ableger von "Wasna", einer traditionellen Speise der zu den Sioux gehörenden Lakota-Indianer, die diese vor Jahrhunderten auf ihren langen Wanderungen ernährte, erklärte das in der Pine Ridge Reservation in South Dakota ansässige Unternehmen Native American Natural Foods. Es verweist auf das gesunde Fleisch der Büffel. Dieses sei reich an Proteinen und enthalte nur wenig Cholesterin, sagt Mark Tilsen, ein Miteigentümer des Betriebs. Die Ureinwohner seien gesund gewesen, bevor sie begannen, ungewohnte Nahrung zu sich zu nehmen, sagte eine weitere Eigentümerin, Karlene Hunter. Dies habe zu epidemieartigem Auftreten von Diabetes und anderen Gesundheitsproblemen geführt. "Wir wollen zurück zu einem gesunden Lebensstil und einer gesunden Ernährung", sagte Hunter. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist der Riegel, von Kindern mit dem Spitznamen "Büffel-Bonbon2 versehen, seit Freitag (5.10.2007) über das Internet erhältlich.