1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

In der Champions League aus der Krise?

Die Königsklasse des europäischen Fußballs geht in die nächste Runde, in der Champions League steht der zweite Gruppen-Spieltag auf dem Programm. Mit Bayern, Bremen und Schalke sind drei deutsche Vereine gefordert.

Die Champions-League-Trophäe (Foto: EPA/SALVATORE DI NOLFI +++(c) dpa - Bildfunk+++)

Und alle haben eins gemeinsam: In der Bundesliga läuft es nicht so richtig rund, genauer gesagt die deutschen Champions-League-Teilnehmer stecken allesamt in einer handfesten Krise. Der FC Bayern München, seines Zeichens immerhin Rekordmeister und damit das Aushängeschild des deutschen Fußballs hat es geschafft, nach sechs Bundesliga-Spieltagen 10 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer zu haben. Zudem hagelte es bei der Generalprobe zum Champions-League-Spiel am Dienstag (28.09.2010) beim FC Basel eine peinliche 1:2-Heimschlappe gegen Mainz 05, der überraschende Spitzenreiter. Und so schrillten in München die Alarmglocken unüberhörbar, die Bosse wurden nervös und handelten: Der auslaufende Vertrag mit Trainer Louis van Gaal wurde vorzeitig um ein Jahr bis 2012 verlängert. Nicht nur für den Coach ein klares Zeichen in der Krise: "In schwierigen Zeiten lernt man sich gegenseitig kennen. Der Vorstand zeigt jetzt genauso viel Vertrauen, wie wenn wir nach Madrid zum Champions-League-Finale fahren würden und das ist eine große Unterstützung", freute sich Van Gaal über den neuen Kontrakt. Schließlich will man sich die gute Ausgangslage in der Champions League nach dem 2:0-Sieg gegen den AS Rom nicht nehmen lassen.

Selbstvertrauen für den Alltag

Van Gaal bleibt am Ruder: Der auslaufende Vertrag mit dem Trainer wurde vorzeitig um ein Jahr bis 2012 verlängert. (Foto: AP Photo/Frank Augstein)

Van Gaal bleibt am Ruder: Der Vertrag mit dem Bayern-Trainer wurde vorzeitig bis 2012 verlängert

Und ganz nebenbei will Van Gaal mit einem Erfolgserlebnis beim Schweizer Double-Sieger FC Basel wieder mehr Ruhe in den Alltag Bundesliga bringen: "Wir müssen diese Periode überleben und dann kommt alles wieder von selbst. Ich denke, dass wir uns beim Toreschießen zu schwer tun." Das müsse man ändern, betonte der Trainer: Wenn ein Tor ausbliebe, dann werde der FC Basel mehr Selbstvertrauen bekommen und das könne eine entscheidende Rolle spielen. Erneut ohne Mario Gomez im Sturm soll im ausverkauften St. Jakobs-Park die Sturmflaute behoben werden. WM-Torschützenkönig Thomas Müller weiß, dass jetzt die Mannschaft alles geben muss: "Da gibt es keine Ausreden, da ist es egal wie der Gegner auch heißt, wir müssen unsere Leistung bringen. Wenn das passiert, dann werden wir auch wieder Tore schießen und die Konsequenz ist dann, dass wir mal wieder ein Spiel klar gewinnen." Wiedergutmachung nach Mainz, das ist das Bayern-Motto in Basel.

Rückenwind aus dem Derby-Sieg

Marin freut sich über sein Tor zum 2:2 gegen Tottenham. (Foto: AP Photo/Frank Augstein)

Freude über sein 2:2 gegen Tottenham: der Bremer Marin

Am Mittwoch (29.09.2010) ist Werder Bremen gegen den Titelverteidiger Inter Mailand gefordert und will, wie die Bayern, die große Bühne Champions League nutzen, um sich für den arg durchwachsenen Start in der Fußball-Bundesliga zu rehabilitieren. Das wichtige Nord-Derby gegen den ewigen Rivalen Hamburger SV konnten die Werderaner zwar mit 3:2 für sich entscheiden, doch jetzt müssen sie auch in der Königsklasse wieder in die Spur kommen. Schließlich sprang im ersten Spiel gegen Tottenham Hotspur im eigenen Stadion nur ein 2:2 heraus. Eigentlich zu wenig und so hofft Trainer Thomas Schaaf, dass sein Team nach dem Erfolg gegen den HSV beflügelt in die Partie bei den Italienern geht: "Ich glaube, dass wir auf so eine Leistung aufbauen können und alle sagen: Jetzt müssen wir das sichern, müssen das verfeinern und ausbauen." Dann werde man vielleicht das erreichen, was man sich vorstelle, betonte Schaaf. Soll heißen: möglichst punkten beim Titelverteidiger in Mailand. Doch das wird alles andere als leicht, denn Verteidiger Clemens Fritz, Kapitän Torsten Frings und Stürmer Claudio Pizarro fallen ausgerechnet für die schwere Champions League Partie aus. Alle drei Fußballprofis sind verletzt.

Über Kampf eine Mannschaft werden

Unzufrieden mit seinen Schalkern: Trainer-Magath (l.) in Lyon. (Foto: EPA/CHRISTOPHE KARABA)

Unzufrieden mit Schalke: Trainer-Magath (l.) in Lyon

Auch der FC Schalke 04 steht am Mittwoch (29.09.2010) vor einer wegweisenden Aufgabe in der Champions League: Das Team von Benfica Lissabon kommt in die Schalker Arena. Ein Heimerfolg wäre für die Königsblauen umso wichtiger, da sie in der ersten Runde eine 0:1-Pleite bei Olympique Lyon einstecken mussten. Doch auch in Gelsenkirchen herrscht Krise: Nach sechs Ligaspielen rangiert man auf dem vorletzten Platz, hat gerade mal einen Sieg und ein Unentschieden erkämpft. Und genau das ist das Problem auf Schalke: Die Mannschaft muss sich immer noch finden und gleicht die spielerischen Defizite nur unzureichend durch Kampf aus. Doch der Auftritt nach dem 0:2-Rückstand gegen Mönchengladbach am letzten Bundesliga-Spieltag, gibt Trainer Felix Magath Hoffnung: "Natürlich ist jetzt so eine zweite Halbzeit, mit so einer Aufholjagd, wichtig und gut auch für das Selbstvertrauen und da können wir, glaube ich, weiter machen." Doch am Mittwoch habe man wieder einen anderen Wettbewerb, Champions League, da ginge es auf anderem Niveau auch wieder so zur Sache, warnte der Coach und ergänzte: "Ich hoffe, dass die Mannschaft da das von der zweiten Halbzeit umsetzt." Immerhin sprang am Ende gegen Mönchengladbach noch ein 2:2 heraus, doch ein Remis gegen Benfica Lissabon in der Champions-League könnte auf lange Sicht schon zu wenig sein.

Autor: Calle Kops

Redaktion: Wolfgang van Kann

Audio und Video zum Thema