1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Misshandlungsvorwürfe

In Angst vor Harvey Weinstein

Die Geschichten ähneln sich - und sind doch stets anders in ihrer Grausamkeit. Eine weitere Schauspielerin hat schwere Vorwürfe gegen Filmproduzent Harvey Weinstein erhoben: Annabella Sciorra, bekannt aus "Sopranos".

Die "Sopranos"-Schauspielerin Annabella Sciorra (Artikelbild) äußerte sich gegenüber dem Magazin "The New Yorker". Sie schildert, wie US-Filmproduzent Harvey Weinstein sie vergewaltigt habe. Weinstein habe sie in den frühen 90er Jahren in ihrer Wohnung angegriffen, sagte Sciorra. Auch in den folgenden Jahren habe der Produzent sie weiter belästigt.

Die Schauspielerin hat nach eigenen Angaben noch immer soviel Angst vor dem Mann, dass sie mit einem Baseball-Schläger neben dem Bett schlafe. Nach dem Vorfall habe sie von 1992 bis 1995 nicht gearbeitet.

Seit einem Bericht der "New York Times" Anfang Oktober über Vorwürfe von sexuellem Missbrauch gegen Weinstein haben sich mittlerweile mehr als 50 Frauen zu Wort gemeldet, um ihre Erfahrungen mit dem Hollywood-Mogul zu teilen.

In dem Beitrag des "New Yorker" äußerte sich auch die Schauspielerin Daryl Hannah ("Blade Runner", "Kill Bill"). Die heute 56-Jährige sagte, sie habe mehrmals vor Weinsteins Annäherungsversuchen fliehen müssen. So habe sie etwa einmal in Cannes ihr Hotelzimmer durch einen Hintereingang verlassen müssen, als er an ihre Tür gehämmert habe.

 

Ausführlich hatte zuletzt auch Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o ihre Erlebnisse mit Weinstein geschildert. In der "New York Times" rief sie dazu auf, das Schweigen zu dem Fall zu beenden. Ihr Plädoyer hat Erfolg.

ml/kle (dpa, New Yorker, NYT)