1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Impfung gegen Tollwut empfohlen

Bei Reisen in Ländern mit hohem Tollwut-Risiko ist vorher ein Impfen angebracht. Fast 97 Prozent aller Reisenden, die in solche Gebiete fliegen, waren gegen Tollwut geimpft, ergab eine Umfrage. "Dabei sterben weltweit jedes Jahr rund 60 000 Menschen an Tollwut", so Dr. Christian Schönfeld vom Berliner Tropeninstitut. Die meisten Todesfälle sind in Asien zu verzeichnen, unter anderem in Indien, Thailand und China. Aber auch in Ländern wie Brasilien, Südafrika oder der Türkei ist die Tollwut noch weit verbreitet.

Eine Infizierung erfolgt nicht nur durch Bissverletzungen, sondern auch durch Kratzwunden oder Speichel von infizierten Tieren, der in kleine Wunden gelangt. Durch eine vorbeugende Impfung wird zwar die nachfolgende Therapie nicht entbehrlich, aber erleichtert. Die Gabe von Tollwut-Immunglobulin, was in vielen Ländern nicht verfügbar ist, erübrigt sich dann. Die Impfung bietet nach einer Infizierung Schutz, bis eine sichere Therapie verfügbar

ist.

  • Datum 06.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4dwo
  • Datum 06.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4dwo