1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Immer mehr junge Slowaken wollen ins Ausland

– Vor allem 20- und 21-Jährige wegen Arbeitslosigkeit an Auswanderung interessiert

Bratislava, 26.7.2002, NARODNA OBRODA, slowak.

Als Problem Nummer eins sehen gut zwei Drittel der Slowaken (65 Prozent) die Arbeitslosigkeit. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut IVO durchgeführt hat. Von der Arbeitslosigkeit sind vor allem junge Menschen zwischen 15 und 29 Jahren betroffen. Ohne Arbeit sind mehr als eine halbe Million Slowaken. Der Anteil der jungen Arbeitslosen lag im vergangenen Jahr bei 41 Prozent. Die Mehrheit von ihnen will wegen der Arbeitslosigkeit auswandern oder zumindest vorübergehend ins Ausland ziehen.

Überlegungen auszuwandern gibt es laut IVO insbesondere bei den 20- und 21-Jährigen (35,4 Prozent). (...) Ganz oben auf der Wunschliste der begehrtesten Ziele stehen Kanada, die USA, Australien, die EU-Länder und Tschechien. (...)

Zu den Motiven für eine Auswanderung lauten die Umfrageergebnisse wie folgt:

  • mehr verdienen: 72 Prozent

  • Fremdsprachenkenntnisse vertiefen: 37,6 Prozent

  • keine Arbeitsmöglichkeiten: 27,3 Prozent

  • Unzufriedenheit mit der gesellschaftlichen und der politischen Lage: 26,6 Prozent

  • Berufliche Kenntnisse vertiefen: 25,1 Prozent

  • in einem Land leben, das höher als die Slowakei entwickelt ist: 21,1,Prozent

    Aus der Umfrage geht des Weiteren hervor, dass es junge Auswanderungswillige hauptsächlich in den Städten gibt. 40 Prozent entfallen allein auf die zwei größten slowakischen Städte Bratislava (Pressburg) und Kosice (Kaschau). (ykk)

  • Datum 26.07.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2VfW
  • Datum 26.07.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2VfW