1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Im Porträt: Bruno Ganz

Comeback mit großen Rollen: der Schauspieler Bruno Ganz +++ Gefühlskino: die Filmbuchautorin Katrin Bornemann im Gespräch +++ Trash-Regisseur aus Deutschland: der Filmemacher Uwe Boll.

Bruno Ganz als Tiziano Terzani in dem Film Das Ende ist mein Anfang (Foto: Verleih/Universum Film)

Bruno Ganz als Tiziano Terzani

Zum letzten Mal auf einer Theaterbühne stand Bruno Ganz 2006 in einem Stück von Botho Strauss. Seither sieht man den Schweizer Schauspieler nur noch auf der Leinwand. Nach mehreren kleineren Rollen ist er jetzt wieder verstärkt in tragenden Rollen zu erleben. In dem Film "Das Ende ist mein Anfang" verkörpert er den 2004 verstorbenen italienischen Bestsellerautoren und Journalisten Tiziano Terzani, in dem Film "Der große Kater" einen Schweizer Bundespräsidenten. Ein Porträt des Schauspielers.

Außerdem in der Sendung:

Gefühlskino - ein Buch über ein besonderes Genre

In Frankfurt trifft sich gerade wieder die Literaturwelt, die Buchmesse hat ihre Pforten geöffnet. Das Segment der Filmbücher ist natürlich nur ein gaz kleiner Teil des großen Betriebs. Doch jedes Jahr erscheinen viele neue, hochinteressante Bücher über das Medium Film. Wir haben uns eines ausgesucht und die Autorin Katrin Bornemann zum Gespräch geladen. Ihr Buch: "Carneval der Affekte" - es geht um Amour Fou-Filme.

Trash aus Deutschland: Uwe Boll

Der deutsche Regisseur Uwe Boll kann mittlerweile auf eine 20jährige Karriere zurückblicken. In den USA dürfte er bekannter sein als in seiner Heimat. Uwe Boll ist ein Sonderfall in der deutschen Regielandschaft, ist mit den Verfilmungen von Videospielen bekannt geworden und gilt als schneller, effektiver Arbeiter am Set. Jetzt kommt sein neuer Film "Max Schmeling" über die deutsche Boxlegende ins Kino. Ein Porträt des Filmemachers.

Redaktion und Moderation: Jochen Kürten

Audio und Video zum Thema