1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschlehrer-Info

IDV wählt neuen Vorstand in Bozen

Der Internationale Deutschlehrerverband (IDV) hat einen neuen Vorstand gewählt. Für die kommende Amtszeit hat man sich vor allem eine noch stärkere Mitbestimmung der einzelnen Mitgliedsverbände vorgenommen.

Der Internationale Deutschlehrerverband (IDV) hat am 4. August 2013 einen neuen Vorstand gewählt. Die Wahl fand im Rahmen der Internationalen Deutschlehrertagung 2013 (IDT) in Bozen, Italien, statt. Die Mitglieder des neuen Vorstands kommen aus fünf Ländern und drei Kontinenten.

Als Präsidentin wiedergewählt wurde Marianne Hepp aus Italien und Alina Dorota Jarzabek aus Polen wird Vizepräsidentin des IDV. Die Inderin Puneet Kaur ist die neue Generalsekretärin. Zum Schatzmeister wurde Benjamin Hedzic aus Bosnien-Herzegowina gewählt und der Brasilianer Geraldo Carvalho übernimmt die Position des Schriftleiters. Der Vorstand amtiert vier Jahre.

Präsidentin Hepp hat für die neue Amtszeit bereits Ziele vor Augen: „Wir wollen noch viel mehr die Zusammenarbeit mit den Mitgliedsverbänden der einzelnen Länder stärken. Den Mitgliedern sollen mehr Möglichkeiten für demokratische Entscheidungen im Verband gegeben werden. Auch unsere bildungspolitischen Ziele werden wir gemeinsam neu bestimmen.“

Der IDV vertritt ca. 250.000 Deutschlehrer auf der ganzen Welt und hat 104 Mitgliedsverbände in 86 Ländern. Neben der fachlichen Unterstützung von Deutschlehrern weltweit und der Förderung und Weiterentwicklung des Fachs Deutsch als Fremdsprache (DaF) organisiert der Verband zahlreiche Veranstaltungen.

Dazu zählt auch die Internationale Deutscholympiade (IDO), die alle zwei Jahre stattfindet und sich an Deutschlerner aus dem Ausland richtet. Die Internationale Deutschlehrertagung organisiert der Verband alle vier Jahre. 2013 nutzten knapp 2700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Woche lang ein umfangreiches Fachprogramm. Die nächste IDT findet 2017 im schweizerischen Fribourg statt.

WWW-Links