1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

IBM will Stellen streichen

Der Technologiekonzern IBM will einer Gewerkschaft zufolge 2800 Stellen in Nordamerika streichen. Ein Sprecher der Communications Workers of America legte am Dienstag Dokumente vor, nach denen die Hälfte der Entlassungen im Bereich Software und die Hälfte bei Verkauf und Vertrieb vorgenommen werden sollten. Ein Sprecher von IBM bestätigte zwar Kürzungen, nannte jedoch weder eine Zahl noch einen betroffenen Bereich. Die Gewerkschaft kämpft darum, IBMs Angestellte zu vertreten. Der US-Konzern ist der zweitgrößte Software-Hersteller der Welt und die Nummer Eins bei den Mainframes genannten Großrechnern. Ende Dezember beschäftigte IBM fast 400.000 Mitarbeiter im Vergleich zu 386.000 im Jahr zuvor. Am Montag hatten mehrere Großunternehmen angekündigt, insgesamt mehr als 70.000 Stellen zu streichen.