1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

HypoVereinsbank im dritten Quartal mit hohen Verlusten

Die HypoVereinsbank ist wegen der Konjunkturflaute und der Pleitewelle tief in die roten Zahlen gerutscht. Im dritten Quartal sei vor Steuern ein Verlust von 447 Millionen Euro angefallen, teilte die HypoVereinsbank am Mittwoch in München mit. Im Vorjahreszeitraum betrug der Gewinn noch 94 Millionen Euro. Verantwortlich für die hohen Verluste ist vor allem eine deutlich aufgestockte Risikovorsorge für faule Kredite. Wegen der Flaute auf den internationalen Kapitalmärkten brach im dritten Quartal auch das Handelsergebnis - also das Ergebnis aus den Geschäften mit Aktien und Wertpapieren - auf 58 Millionen Euro ein, ein Viertel des Wertes im Vorjahresquartal. Der bisherige Firmenkunden-Vorstand Dieter Rampl wird ab dem 1. Januar 2003 neuer Chef der HypoVereinsbank. Der derzeitige Vorstandssprecher Albrecht Schmidt werde zum gleichen Zeitpunkt Aufsichtsratsvorsitzender, teilte das Institut am Mittwoch in München mit.
  • Datum 23.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2llg
  • Datum 23.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2llg