1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

WM-Qualifikation

"Huh!": Island fährt zur Fußball-WM

Viele, viele der 340.000 Isländer werden ihre Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft nach Russland begleiten. Die leidenschaftlichen Fußball-Wikinger haben zu Hause gegen Kosovo alles klar gemacht!

Islands EM-Helden fahren im Sommer zum ersten Mal zu einer Fußball-WM - und hoffen nun auf eine Party wie bei der Europameisterschaft 2016. Die Überraschungs-Mannschaft von der Nordatlantikinsel hat mit einem 2:0-Sieg gegen Außenseiter Kosovo den Schlusspunkt unter eine starke Qualifikationsrunde gesetzt und erreicht als Erster der Gruppe I die Endrunde im kommenden Jahr in Russland. Der ehemalige Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (oben im Bild) sorgte mit seinem Führungstreffer in der 40. Minute für die ersten Jubelstürme in Reykjavik, Johann Gudmundsson erzielte in der 67. Minute den Endstand.

Im vergangenen Jahr hatte Island sein Debüt bei einem großen Turnier gefeiert und war erst im EM-Viertelfinale mit 2:5 an Gastgeber Frankreich gescheitert. Das Team aus dem 340.000-Einwohner-Land prägte mit seiner kämpferischen Spielweise, den enthusiastischen Fans und dem mittlerweile in ganz Europa bekannten "Huh"-Schlachtruf das Turnier. Nach einer ungeschlagenen Vorrunde war Island als Gruppenzweiter ins Achtelfinale eingezogen und besiegte dort sensationell England mit 2:1. Von einem ähnlichen Coup dürfen die Fans nun auch im kommenden Jahr träumen.

WM Qualifikation Island Kosovo (picture-alliance/AP/B. Gunnarsson )

Mannschaftskapitän Aron Gunnarsson umarmt die beiden Torschützen Gylfi Sigurdsson und Johann Gudmundsson

Im entscheidenden Duell um den zweiten Platz setzten sich die Kroaten in der Ukraine 2:0 durch. Hoffenheims Andrej Kramaric sorgte mit einem Doppelpack in der zweiten Halbzeit für den Sieg. Die Kroaten hatten sich erst zwei Tage vor der Partie von Nationaltrainer Ante Cacic getrennt und Zlatko Dalic als Nachfolger verpflichtet.

Serben quälen sich zum Gruppenersten

Ebenso große Freude wie auf Island herrscht in Serbien, das durch ein 1:0 nach einem zähen Auftritt gegen Georgien in der Gruppe D ebenfalls das WM-Ticket löste. Serbiens Fußballer fahren damit zum zweiten Mal nach 2010 zu einer Weltmeisterschaft. Das Team von Trainer Slavoljub Muslin buchte durch den knappen Sieg den ersten Platz in der Gruppe D. Den umjubelten Treffer in Belgrad für die Serben erzielte Nemanja Gudelj aber erst in der 74. Minute.

Irland beendete in Wales alle WM-Hoffnungen der Gastgeber, die ohne ihren verletzten Superstar Gareth Bale antreten mussten. Den Treffer zum 1:0-Erfolg der Iren erzielte James McClean in der 57. Minute. Hinter Serbien (21) wurde Irland mit 19 Punkten Zweiter vor Wales (17).

Österreich war schon vor dem 1:0 beim Tabellenletzten Moldau aus dem Rennen - für ÖFB-Trainer Marcel Koller war es vor 5000 Zuschauern in Chisinau das letzte Spiel. Das Tor schoss Louis Schaub.

Gruppensieger Spanien hat die Qualifikation mit dem neunten Sieg abgeschlossen. Der Ex-Weltmeister gewann gegen Israel in Jerusalem allerdings nur mit Mühe 1:0. Erst in der 76. Minute brach Asier Illarramendi den Bann. Die Spanier schließen die Gruppe G mit 28 Punkten ab.

Als Zweiter hat Italien nach dem mageren 1:0 in Albanien durch einen Treffer von Antonio Candreva 23 Zähler.

Die vier Europa-Playoffs werden am 17. Oktober ausgelost; die Spiele finden vom 9. bis 14. November statt.

rb/gri (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt