1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

HSV trennt sich von Sportdirektor Arnesen

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat einen Schlussstrich unter die Zusammenarbeit mit Frank Arnesen gezogen. Als Nachfolger werden Jörg Schmadtke und Felix Magath gehandelt.

Der ehemalige HSV-Sportchef Frank Arnesen gibt ein Interview (Foto: Angelika Warmuth dpa)

Der ehemalige HSV-Sportchef Frank Arnesen

Nach nur zwei Jahren ist die Mission von Frank Arnesen beim Hamburger SV gescheitert. Man habe die Zusammenarbeit "mit sofortiger Wirkung einvernehmlich beendet", teilte der Bundesligist mit. Eigentlich lief der Vertrag des Dänen noch bis 2014. "Hintergrund für die Entscheidung sind neben finanziellen Überlegungen auch unterschiedliche Auffassungen über die langfristige sportliche Ausrichtung des Vereins", hieß es in der Stellungnahme des HSV. Am Dienstag hatte sich der Aufsichtsrat des Clubs dagegen ausgesprochen, den Vertrag mit Arnesen zu verlängern.

Kritik immer lauter

Frank Arnesen war im Sommer 2011 vom englischen Premier-League-Klub FC Chelsea nach Hamburg gewechselt. Vor allem wegen seiner verfehlten Personalpolitik war der 56-Jährige zuletzt massiv in die Kritik geraten. In den vergangenen Monaten hatte sich auch das Verhältnis zwischen Arnesen und Trainer Thorsten Fink deutlich abgekühlt. Die Bundesliga-Saison beendete der Hamburger SV als Tabellen-Siebter und verfehlte damit die Teilnahme am internationalen Geschäft.

Als Arnesens Nachfolgekandidaten werden der ehemalige Manager von Hannover 96, Jörg Schmadtke, und der frühere HSV-Spieler und -Trainer Felix Magath gehandelt. DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig sagte bereits ab. Er galt bei dem Bundesligisten als Wunschkandidat, will aber seinen bis 2015 datierten Vertrag bei der Liga erfüllen.

ck/jw (sid, dpa)