1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

19. Spieltag - Freitagsspiel

HSV ringt Leverkusen nieder

Weiterer Rückschlag für Bayer Leverkusen: Nach der Sperre für Hakan Calhanoglu kassiert Leverkusen die zweite Niederlage in Folge. Matchwinner für den HSV wird einer, der noch bei Leverkusen unter Vertrag ist.

Krisenstimmung in Leverkusen, Aufatmen beim HSV: Mit einem verdienten 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Europapokal-Aspiranten Bayer 04 Leverkusen hat sich der Hamburger Sportverein zumindest für einen Tag aus der direkten Abstiegszone geschossen. Das Tor des Abends fiel erst in der 76. Spielminute und ausgerechnet durch den von Leverkusen ausgeliehenen Kyriakos Papadopoulos.

Er entschied die zerfahrene und durch viele Fouls geprägte Partie mit einem Kopfball für den Gastgeber, der zumindest vorübergehend mit nun 16 Punkten auf den Relegationsplatz geklettert ist. Dementsprechend gelöst konstatierte Lewis Holtby nach Abpfiff beim Fernsehsender Sky: "Wenn wir so weiterspielen, mache ich mir keine Sorgen." Für die Hanseaten waren es die ersten Punkte in diesem Jahr nach Niederlagen gegen Ingolstadt und Wolfsburg.

Leverkusen rutscht in die Krise

Für Bayer 04 Leverkusen kommt es dagegen im Moment knüppeldick: Einen Tag nach Verkündung der Viermonatssperre gegen Hakan Calhanoglu folgte die zweite Bundesliga-Niederlage in Serie. Bayer stagniert mit 24 Punkten auf dem neunten Platz und verpasste es im 21. Auswärtsspiel in Folge, mindestens einen Treffer zu erzielen. Dabei bot die Elf von Trainer Roger Schmidt, die neben Calhanoglu unter anderem auch auf Chicharito und Lars Bender verzichten musste, eine erschreckend harm- und ideenlose Vorstellung. In der ersten Halbzeit gelang der Bayer-Elf, in der Torwart René Adler sein Comeback gab, kein einziger Torschuss.

Bundesliga Hamburg vs Leverkusen (picture-alliance/dpa/A. Heimken)

Viele Fouls und Unterbrechungen prägten das Spiel

Schmidt reagierte nach der Halbzeitpause und wechselte offensiv, doch die Hamburger kamen wacher aus der Kabine und zu den besseren Chancen: Bobby Wood traf nur Aluminium, das gelang in der 85. Minute auch Stefan Kießling auf der Gegenseite. "Wir haben heute ein ganz schlechtes Spiel abgeliefert, das war zu wenig", zeigte sich Kießling bei Sky kritisch: "Wenn man in Hamburg nur ein oder zwei Torchancen hat, sagt das alles." Auch Bayer-Geschäftsführer Michael Schade war bedient: "Das war ein sehr enttäuschendes Spiel von uns. Ich habe noch keine Erklärung dafür. Für diese Leistung gibt es auch keine Ausrede."

Lesen Sie hier alle Höhepunkte der Partie in unserem Liveticker nach: 

Die Redaktion empfiehlt