1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

HSV praktisch ohne Titelchance - Abstiegskandidaten punkten

Der Hamburger SV hat am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga wohl die letzte Chance verspielt, dem FC Bayern München den Titel noch streitig zu machen.

default

Hamburg's Stürmer Ailton wurde scharf von Leverkusens Clemens Fritz attackiert

Die Hanseaten verloren gegen Bayer Leverkusen mit 0:2 und liegen weiter vier Punkte hinter dem Spitzenreiter zurück, der seinen Vorsprung mit einem Erfolg am Sonntag beim FSV Mainz 05 aber weiter ausbauen kann. Der erste Meistertitel seit 23 Jahren dürfte für den Hamburger SV eine Utopie bleiben. Ohne Daniel van Buyten und Rafael van der Vaart kassierten die Norddeutschen im Duell der beiden besten Rückrunden-Teams gegen Leverkusen die vierte Heimniederlage der Saison.

Simon Rolfes (8. Minute) und Paul Freier (77.) bescherten Bayer den fünften Sieg in Serie und hielten die Werksmannschaft auf direktem UEFA-Pokal-Kurs.

Bundesliga 31. Spieltag 1. FC Köln gegen MSV Duisburg

Köln kommt ein wenig voran

Im Kampf gegen den Abstieg schöpfen der 1. FC Kaiserslautern (1:0 gegen Hannover 96) und der 1. FC Köln (3:1 gegen den MSV Duisburg) neue Hoffnung. Auch der VfL Wolfsburg (1:0 bei Arminia Bielefeld) und Eintracht Frankfurt (2:0 beim VfB Stuttgart) verschafften sich Luft am Tabellen-Ende.

Die UEFA-Pokal-Ambitionen von Hertha BSC durch das 2:2 bei Borussia Mönchengladbach einen Dämpfer. Niko Kovac sorgte mit seinem Ausgleich in der 87. Minute wenigstens dafür, dass die Serie der nun seit sieben Spielen unbesiegten Berliner hielt. Durch ein Eigentor von Sofian Chahed (10.) und Thomas Broich (83.) waren die Gladbacher zwei Mal in Führung gegangen. Yildiray Bastürk (16.) gelang der Ausgleich für die Hertha, die mit zwei Punkten Rückstand auf Leverkusen Platz sechs belegt.

Für den VfB Stuttgart ist das internationale Fußball-Geschäft nach dem 0:2 gegen Eintracht Frankfurt wohl kein Thema mehr. Alexander Maier (59.) und der Ex-Stuttgarter Ioannis Amanatidis (61./Foulelfmeter) bescherten den Hessen drei wichtige Punkte im Abstiegskampf und eine gelungene Generalprobe für das Pokal-Finale gegen Bayern München am kommenden Wochenende.

Durch zwei Tore von Florian Kringe (18./76.) gewann Borussia
Dortmund das 50. Bundesliga-Duell gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:1. Marek Nikl (29.) traf für die Franken, die sich im Kampf um den Klassenverbleib noch nicht in Sicherheit wiegen dürfen.

Nach sieben Spielen ohne Sieg gelang dem VfL Wolfsburg mit dem 1:0 bei Arminia Bielefeld der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Durch einen von Miroslav Karhan in der Nachspielzeit der ersten Hälfte verwandelten Foulelfmeter entführten die Niedersachsen drei Punkte
aus der SchücoArena.

Der zuletzt drei Mal geschlagene 1. FC Kaiserslautern fand gegen Hannover 96 auf Erfolgskurs zurück. Daniel Halfar (39.) erzielte das Siegtor für die Pfälzer, die mit 30 Punkten zum Tabellen-15. Mainz aufschlossen. Auch der 1. FC Köln schöpft nach dem 3:1 im Kellerduell gegen Mit-Aufsteiger Duisburg noch einmal Hoffnung, dem Abstieg zu entgehen. Albert Streit (37.), Markus Feulner (62.) und Lukas Podolski (80.) trafen bei einem Gegentor von Abdelaziz Ahanfouf (79.) für die "Geißbock"-Elf. Dagegen ist für die "Zebras" der Gang in die Zweitklassigkeit nach der zwölften Auswärtsniederlage praktisch besiegelt.

Die 31. Runde wird am Sonntag mit den Begegnungen FSV Mainz 05 - FC Bayern München und Werder Bremen - Schalke 04 abgeschlossen. (kas)