1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Houston: Preis-Regen für die DW in USA

Viermal Platin, zweimal Gold, einmal Silber: Das ist die DW-Bilanz beim „47. WorldFest-Houston International Film Festival“. Kurz zuvor hatte die DW bei den „New York Festivals“ in Las Vegas erfolgreich abgeschnitten.

default

Erst New York, dann Houston: Alexander Feist nahm stellvertretend für die Redaktion zahlreiche TV-Preise entgegen

Wenige Tage nach dem Erfolg bei den „New York Festivals“ in Las Vegas“ nahmen Reiner Schild, Teamchef PopXport, und Alexander Feist vom Hauptstadtstudio die Preise stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen in Houston entgegen. Auf der Gala würdigte Festivaldirektor Hunter Todd das hohe Niveau der DW-Produktionen.

Auszeichnungen im Überblick

Platin gab es für PopXport Spezial in der Kategorie „Lifestyle Programming – Series“. In der zehnteiligen Reihe stellt die PopXport-Redaktion erfolgreiche und interessante deutsche Bands und Künstler in ihren jeweiligen Genres vor.
Gold ging an die Produktion „Der Colón Ring“ in der Sparte „Documentary“. Den 200. Geburtstag Richard Wagners im Blick, hatte das Teatro Colón in Buenos Aires eine erstmalige Kurzfassung des Musikdramas „Der Ring des Nibelungen“ inszeniert. Die DW produzierte einen 90-minütigen Dokumentarfilm und einen siebenstündigen Opernmitschnitt (Regie: Hans Christoph von Bock).

Per Tretroller ins Allgäu

Die Produktion „Auf dem Tretroller durch Deutschland“ wurde in der Kategorie „Individual On- Camera Talent“ ausgezeichnet. Kann man Deutschland von Nord nach Süd auf dem Tretroller durchqueren? Und das in 80 Tagen? Euromaxx-Reporter Michael Wigge wollte es wissen und war für das crossmediale Projekt von der Nordspitze der Insel Sylt bis zum Haldenwanger Eck im bayerischen Allgäu gefahren.

„Kultur aktuell“ erhielt einen Platin-Award für „Spurensuche – Deutsch-jüdisches Kulturerbe“ in der Kategorie „Cultural / Historical Program“. Von Argentinien bis zur Ukraine, von den USA bis nach China, von Portugal bis Südafrika: Für die zehnteilige Serie, die in Kultur.21 zu sehen war, sowie für eine Reportage hatten sich DW-Reporter auf die Spuren deutsch-jüdischer Auswanderer und ihrer Nachkommen gemacht.

Expedition Heimat

Platin gab es für „Expedition Heimat – Brasilien und für Expedition Heimat – Japan“ in der Kategorie „TV Series – Documentary“. In der Dokumentationsreihe Expedition Heimat hatten Reporterinnen und Reporter Menschen aus aller Welt, die seit vielen Jahren in Deutschland leben, auf ihrer Reise in die alte Heimat begleitet.
Silber ging an „Wildfremd – 6 Jahre später“ in der Rubrik „Documentary“. Für die zweiteilige Reportage hatte Frauke Sandig junge Zuwanderer sechs Jahre nach ihrem Neuanfang in Deutschland noch einmal besucht.

Das Hauptstadtstudio erhielt Platin für die Reportage „Robert, Helene und das Grauen von Oradour“ in der Rubrik „Historical Programming-Segment“. In seiner für Politik direkt gedrehten Reportage hatte Redakteur Alexander Feist die schwierige Vergangenheitsbewältigung eines Massakers im Zweiten Weltkrieg gezeigt.

Das „WorldFest Houston“ ist eines der ältesten und größten TV- und Filmfestivals der Welt. In diesem Jahr hatten Sender und Filmproduktionen aus 33 Ländern mehr als 4.500 Beiträge eingereicht. Den Namen verdanken die „Remi-Awards“ dem US-amerikanischen Künstler Frederic Remington. Frühere Preisträger sind unter anderem Steven Spielberg, George Lucas, Oliver Stone, Ridley Scott und Ang Lee.

WWW-Links