1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Houellebecq stoppt Werbung für Roman

Als Reaktion auf den Anschlag auf die "Charlie Hebdo"-Redaktion hat Michel Houellebecq fast alle Interviews abgesagt. Sein Roman "Soumission" war am Tag des Attentats erschienen. Er kannte eines der Opfer persönlich.

Houellebecq soll Paris verlassen haben. Sein Aufenthaltsort ist unbekannt. Das Buch

"Soumission"

erschien am 7.1.2015 in Frankreich; an diesem Tag wurden in den Redaktionsräumen der Satirezeitschrift "Charlie Hebdo"

zwölf Menschen erschossen

. Houellebecq war auf dem Titelbild der aktuellen "Charlie Hebdo" Ausgabe zu sehen.

Der 56-Jährige trauert um seinen Freund Bernard Maris: Der Wirtschaftsjournalist, der regelmäßig eine Kolumne für das Satireblatt schrieb, war bei dem Attentat ebenfalls getötet worden. Vor seiner Abreise hat der Schriftsteller dem französischen Fernsehsender Canal+ noch ein Interview gegeben, welches am Freitag (9.1.) ausgestrahlt werden soll. Er äußert sich dort über sein Buch und das Attentat.

Houellebecqs Zukunftsvision

Frankreich Literatur Schriftsteller Michel Houellebecq Soumission

Houellebecqs Roman erschien in Frankreich am 7.1.2015

Houellebecqs Roman wurde schon vor der Veröffentlichung

sehr angeregt diskutiert

. Er spielt im Jahr 2022 in Frankreich. Vor den Präsidentschaftswahlen ist der Front National unter Marine Le Pen die dominierende politische Kraft, Sozialisten und eine muslimische Bruderschaft liegen ungefähr gleich auf. Um eine Präsidentin Marine Le Pen zu verhindern, entschließen sich die bürgerlichen Parteien und die Sozialisten, den gemäßigten muslimischen Kandidaten Mohammed Ben Abbès zu unterstützen. Schließlich bekommt Frankreich einen muslimischen Präsidenten. In Deutschland erscheint der Roman am 16.1.2015 unter dem Titel "Unterwerfung".

hjh/suc (afp/dpa)

Die Redaktion empfiehlt