1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Hot vs. Cool – Die Gefahren von heißen und kalten Getränken

Bist du ein hotter Teetrinker oder eher der coole Typ mit einem eiskalten Bier in der Hand? Beides hat seine Nachteile. Neue Ergebnisse der Forschung und die Aufklärung eines Vorurteils.

Hot

Draußen rieselt leise der Schnee und du musst schon früh zur Arbeit hetzten. Trotzdem würdest du gerne noch einen Schluck von deinem noch viel zu heißen Tee nehmen. Egal, denn du bist einfach hot! Was sagen die Wissenschaftler dazu?

Forscher haben in einer neuen Studie herausgefunden, dass zu heiße Getränke Krebs auslösen können. In dem Versuch haben die Wissenschaftler der Teheraner Universität, die Daten von 300 Speiseröhrenkrebs-Patienten, mit denen von gesunden Menschen verglichen. Alle erkrankten Patienten tranken im Durchschnitt täglich einen Liter schwarzen Tee. Mediziner vermuten, dass Flüssigkeiten über 70 Grad die Oberfläche der Speiseröhre verletzten. 

Heißer Tee in einem Teeglas (picture-alliance/PIXSELL/D. Puklavec)

Das Trinken von zu heißem Tee kann schwere gesundheitliche Folgen haben

Als wäre das nicht schon genug: Das Trinken von zu heißem Tee kann außerdem die Geschmacksknospen zerstören, Nasenbluten begünstigen und zu Zahnschäden führen: 

Zuerst zum Geschmacksempfinden: Die empfindlichen Geschmacksknospen befinden sich mit all ihren Sinneszellen in der Mundschleimhaut und sind der Hitze somit direkt ausgesetzt.

Mögliches Nasenbluten nach dem Teetrinken kommt vom heißen aufsteigenden Dampf. Der kann die Blutgefäße in der Nase erweitern und sie so empfindlicher machen. 

Arlene Dahl und Lauren Bacall beim Teetrinken (picture-alliance/Everett Collection/20thCentFox)

Geduld ist eine Tugend - nicht zu heißer Tee kann sogar die Lebensdauer verlängern

Zahnschäden entstehen wiederum, wenn durch starke Temperaturunterschiede kleine Risse in der Zahnoberfläche entstehen. Dadurch können die Zähne schmerzempfindlicher werden. 

Wenn man also durchs Fenster beobachten kann, dass sich draußen die Schneeflocken auf dem Boden ablegen - lieber noch etwas warten bis der Tee sich etwas abkühlt. 

Mediziner empfehlen mindestens vier Minuten Geduld zu haben und den Tee nur warm zu genießen. Und richtig abgekühlter Tee kann, laut französischer Forscher, sogar die Lebenserwartung erhöhen. Doch das ist eine andere Geschichte.

Nahaufnahme von Eiswürfeln (picture-alliance/Bildagentur-online/Tet-01)

Bringen eiskalte Getränke wirklich Abkühlung?

Cool 

Sich an heißen Sommertagen mit einem eiskalten Getränk zu erfrischen – das ist cool. 

Aber dem Körper fällt es gar nicht leicht, das gekühlte Getränk dann auch zu verarbeiten. Er muss es erst wieder auf Körpertemperatur aufheizen, damit er die Flüssigkeit aus dem Verdauungstrakt aufnehmen kann. 

Dabei verbraucht er viel Energie - mit dem paradoxen Ergebnis, dass ein gekühltes Getränk bewirkt, dass dem, der Erfrischung sucht, eher noch wärmer wird. Eiskalte Flüssigkeit in seinen erhitzten Körper aufzunehmen, ist also eine Belastung und keine Erfrischung. 

Eine unverhoffte Abkühlung (picture-alliance/dpa/Benvenuti/ANSA/DEB)

Erfrischung an warmen Tagen? – da hilft Tee oder auch eine Dusche

Zum Abkühlen ist es definitiv das Falsche.

Kleine Schlücke eines körperwarmen Getränks hingegen, können erfrischend wirken. Auf der Haut entsteht durch die Flüssigkeitszufuhr und den Schweiß eine Verdunstungskälte, die den Kreislauf nicht zusätzlich belastet und den Körper kühlt.

Nicht ohne Grund wird oft in heißen Ländern viel Tee getrunken. Cheers! 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links