1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Horror-Crash bei NASCAR-Rennen

Bei einem schweren Unfall in der US-amerikanischen NASCAR-Serie sind zahlreiche Zuschauer verletzt worden. Während eines 300-Meilen-Rennens in Daytona raste ein Wagen in den Begrenzungszaun.

"Überall flogen Teile herum, es war wie im Krieg", berichteten Augenzeugen. "Auf der Tribüne lag ein Motor, es ist kaum zu glauben. Es war schaurig."

Der fürchterliche Crash auf dem International Speedway ereignete sich unmittelbar vor Rennende. Mehrere Wagen waren bereits ineinander gekracht, als der Wagen von Renn-Neuling Kyle Larson mit voller Wucht am Heck getroffen wurde und oberhalb der Mauer am Fahrbahnrand gegen den Begrenzungszaun prallte. Bei der Karambolage fuhren die Wagen bis zu 300 km/h.

Sicherheitszaun zerstört

Laut Medienberichten wurden mehr als 30 Menschen verletzt, die auf den Tribünen von Wrackteilen getroffen wurden. Der Sender Fox berichtete, dass eine Person lebensgefährlich verletzt worden sein soll, ein anderer Fan soll sich zunächst ebenfalls in einem kritischen Zustand befunden haben. NASCAR-Präsident Mike Helton erklärte: "Ein Teil des Sicherheitszauns wurde zerstört, glücklicherweise waren viele Ersthelfer sofort zur Stelle".

Zerstörter Sicherheitszaun (Foto: Reuters)

Zerstörter Sicherheitszaun: "Kaum zu glauben"

Kyle Larson kam mit dem Schrecken davon, er konnte unverletzt aus dem Wrack klettern. "Im Cockpit gab es Flammen, aber mir ging es gut und ich kam schnell aus dem Auto", sagte der Rennfahrer.

"Sind bereit" für Daytona500

Das Rennen war der Saisonauftakt der zweiten NASCAR-Liga. An diesem Sonntag soll - wie geplant - die 55. Auflage des "Great American Race" stattfinden, des 500-Meilen-Rennens von Daytona. Die Strecke werde wieder hergerichtet. "Wir sind bereit für das Rennen", sagte der Präsident des Daytona International Speedways, Joie Chitwood.

wa/GD (sid, dpa)