1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Homeland"-Casting in Berlin

Massencasting in Kreuzberg: An diesem Samstag werden etwa 1000 Kleindarsteller für die fünfte Staffel der US-Serie "Homeland" ausgewählt. Modelmaße sind nicht gewünscht, dafür sind dunkle Haare und Augen von Vorteil.

Bereits zum fünften Mal wird die amerikanische Schauspielerin Claire Danes im Juni in die Rolle der Carrie Mathison schlüpfen. Als toughe CIA-Agentin macht sie sich wieder auf Terroristenjagd. Dieses Mal aber nicht in Washington oder in Afghanistan, sondern in der deutschen Hauptstadt. Gedreht wird in Berlin und im Filmstudio Babelsberg. Somit wird "Homeland" die erste US-Serie sein, für die eine Staffel komplett in Deutschland gedreht wird.

Bevor es im Juni losgeht, veranstaltet die Agentur "Filmgesichter" diesen Samstag ein Massencasting. Gefragt sind Menschen fast aller Altersgruppen - Männer, Frauen und Kinder von 6 bis 80 Jahren. "Es geht nicht darum, Models zu finden", erklärte Johanna Ragwitz der Agentur "Filmgesichter". "Wir erzählen Berlin wie es ist." Allerdings sollte das Aussehen der Bewerber im Idealfall dem von Bürgern im Nahen Osten ähneln. Arabische, türkische sowie persische, nordafrikanische oder syrische und südeuropäische Wurzeln seien hilfreich. "Gerne auch Männer mit Vollbärten!", heißt es bei der zuständigen Agentur.

Filmstill Homeland Schauspielerin Carrie Mathison

Carrie Mathison alias Claire Danes ermittelt im "Krieg gegen den Terror"

Israelisches Serienvorbild

Die erste Staffel der von "Fox 21" produzierten Serie lief in den USA bereits 2011. Die Story basiert auf der israelischen Serie "Haturfim - In der Hand des Feindes". Der sogenannte "Krieg gegen den Terror" bildet die Rahmenhandlung von "Homeland". Im Zentrum steht CIA-Agentin Carrie Mathison alias Claire Danes, die durch ihre unkonventionellen Ermittlungsmethoden oft bei ihren Vorgesetzten aneckt.

Seine Deutschlandpremiere feierte "Homeland" im März 2012 beim Festival Großes Fernsehen in Köln.

as/se (dpa/sho.com/sho/homeland/agentur-filmgesichter.de)