1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Holland schießt sich warm, Portugal schwächelt

Eine Woche vor dem EM-Start präsentieren sich die deutschen Gruppengegner in unter-schiedlicher Form: Holland feierte ein Tor-Feuerwerk, Dänemark lieferte eine solide Leistung ab und Portugal patzte.

Noch sind nicht alle deutschen Vorrundengegner bei der Europameisterschaft schon in EM-Form. Vizeweltmeister Niederlande fertigte zum Abschluss der Vorbereitung in Amsterdam Nordirland mit 6:0 (4:0) ab. Dänemark legte beim 2:0 (1:0) in Kopenhagen gegen Australien eine ordentliche Generalprobe hin. Auftaktgegner Portugal verlor dagegen trotz deutlicher Überlegenheit in Lissabon gegen die Türkei 1:3 (0:1). Dabei verschoss Superstar Cristiano Ronaldo einen Foulelfmeter.

Dem portugiesischen Mittelfeldspieler Nani von Manchester United gelang nur der Anschluss, nachdem Umut Bulut die nicht für die EM qualifizierten Türken mit zwei Treffern in Führung gebracht hatte. Ein Eigentor von Real Madrids Innenverteidiger Pepe besiegelte die portugiesische Niederlage. Sein Klubkollege Ronaldo und der ehemalige Bremer Hugo Almeida hatten zuvor hochkarätige Torchancen ausgelassen.

Umut Bulut (Mitte) beim Torschuss. (Foto:Paulo Duarte/AP/dapd)

Umut Bulut (Mitte) erzielte zwei Treffer gegen Portugal

Starker van Persie

Die Niederländer, am 13. Juni in Charkow zweiter Kontrahent der DFB-Auswahl, deklassierten dagegen zum Abschluss ihrer EM-Vorbereitung in Amsterdam Nordirland mit 6:0. Robin van Persie vom FC Arsenal war für Oranje gegen den 100. der Weltrangliste gleich zweimal erfolgreich und bereitete zudem die beiden Tore von Ibrahim Afellay vom FC Barcelona vor. Damit gab er Bondscoach Bert van Marwijk Recht, der ihm erneut den Vorzug vor dem Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar gab. Der Schalker kam in der 57. Minute für van Persie, blieb aber ohne Tor und Vorlage. Die weiteren Treffer gegen die völlig überforderten Nordiren erzielten der starke Wesley Sneijder mit einem sehenswerten Freistoß und Innenverteidiger Ron Vlaar per Kopf.

Auch die von Trainer Morten Olsen betreuten Dänen kamen gegen Australien zu einem ungefährdeten Sieg. England-Legionär Daniel Agger vom FC Liverpool und der eingewechselte Andreas Bjelland erzielten die Tore. Der einzige Bundesligaprofi im dänischen EM-Team, der Stuttgarter William Kvist, spielte 90 Minuten durch. Die Gastgeber, die zuletzt gegen Russland und Brasilien verloren hatten, offenbarten aber immer wieder Abwehrschwächen und hatten Glück, dass die Australier nichts aus ihren Chancen machten.

of/wl/rb (dpa, sid)